Veröffentlicht
21. Juni 2013, 10:40
Polizei Bielefeld
Abonnenten: 1

Betrüger erlangen in Telefonaten Aktivierungscodes von Paysafe-Karten

(ots) - SR/ Bielefeld Mitte - Die Polizei bittet aus aktuellem Anlass um Vorsicht vor Anrufen im Zusammenhang mit Paysafe-Karten. Nachdem im August 2012 bereits zwei Tankstellenmitarbeiter in Bielefeld Opfer von Betrügern wurden, kam es am Donnerstag, 20.06.2013, zu einem weiteren Fall bei einem Kiosk an der Jakubusstraße.

Die Betrüger kontaktieren telefonisch Mitarbeiter von Verkaufsstellen von UKash- oder Paysafe-Karten und bewegen diese mit geschickter Gesprächsführung zur Herausgabe von Daten zu den Gutscheinen. Die Täter können anschließend mit den ertrogenen Daten bargeldlos online bezahlen.

Gegen 17.10 Uhr erhielt eine 39-jährige Kiosk-Angestellte den ersten von fünf Anrufen. Eine Anruferin stellte sich als Vertreiberin der Paysafe-Karten vor und gab an, dass die Karten im Wert von 100,- Euro sofort aus dem Verkehr genommen werden müssten. Eine Sperrung der Karten sei bereits durchgeführt worden. Um zu überprüfen, ob diese Sperrung funktioniert, solle die Angestellte eine Karte ausdrucken und den Aktivierungscode auf der Karte an die Anruferin durchgeben. In fünf Fällen konnte die Anruferin auf diese Art und Weise Aktivierungscodes betrügerisch erlangen, bevor die Eigentümerin im Kiosk erschien, die Masche durchschaute und eine Herausgabe weiterer Codes nicht erfolgte. Die Aktivierung von zwei Codes konnte bei der echten Betreiberfirma rückgängig gemacht werden, so dass ein Schaden von insgesamt 300,- Euro entstand. Das Kriminalkommissariat 13 ermittelt wegen Betruges.

Die Polizei bittet Eigentümer von Verkaufsstellen von Paysafe-Karten, ihre Mitarbeiter über diese Betrugsmasche zu informieren. Bitte notieren Sie sich die Telefonnummer des Anrufers, wenn ein Betrugsversuch erkannt wird, und informieren Sie sofort die Polizei.

Kommentieren
Teilen
V