Sag uns, was los ist:

Autodieb bei Alleinunfall schwer verletzt

(ots) - SR/ Bielefeld Autobahn - Ein 31-jähriger Autodieb verletzte sich am Mittwoch, 16.05.2012, bei einem Alleinunfall auf der A2, Richtung Hannover, schwer. Er hatte versucht, sich einer Polizeikontrolle zu entziehen. Gegen 4.25 Uhr wollten Autobahnpolizisten einen schwarzen BMW X6 kontrollieren. Als die Polizisten Anhaltezeichen gaben, gab der X6-Fahrer Gas, beschleunigte auf geschätzte 190 km/h und flüchtete weiter in Richtung Hannover. An der Anschlussstelle Exter versuchte der 31-jährige Litauer, die Autobahn zu verlassen. Offenbar aufgrund überhöhter Geschwindigkeit verlor er die Kontrolle über den Wagen, kollidierte mit einem Verkehrszeichen und fuhr in einen Erdwall. Der Fahrer wurde eingeklemmt und nach Bergung mit einem Hubschrauber schwer verletzt in ein Krankenhaus geflogen. Die Ermittlungen ergaben, dass der Kölner Firmenwagen in Köln gestohlen wurde. Das Fahrzeug war mit gefälschten Kennzeichen ausgestattet worden. Es entstand Schaden in Höhe von circa 40.000,- Euro. Das gestohlene Fahrzeug, das durch den Aufprall starke Beschädigungen davon trug, wurde sichergestellt. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Fahrbahn der Ausfahrt komplett gesperrt.

Ort
Veröffentlicht
16. Mai 2012, 08:12