Sag uns, was los ist:

(ots) /- SR/ Bielefeld Mitte - Die Polizei zog am Wochenende zwei Fahrer aus dem Verkehr, die unter Alkoholeinfluss und ohne Fahrerlaubnis unterwegs waren. Am Freitag, 24.05.2019, erkannte ein 28-jähriger Bielefelder gegen 19.35 Uhr auf der Jöllenbecker Straße in Fahrtrichtung Babenhausen einen Rückstau zu spät und fuhr mit seinem Mercedes auf den vor ihm fahrenden VW auf. Dabei wurde die Beifahrerin in dem VW leicht verletzt. Die Polizei stellte fest, dass der 28-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrererlaubnis ist und er den Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss verursachte. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Am Sonntag, 26.05.2019, fiel einer zivilen Polizeistreife auf dem Oberntorwall gegen 19.35 Uhr ein PKW mit auffälliger Fahrweise auf. Der in Richtung Jahnplatz fahrende Opel überholte den Zivilwagen auf der Umweltspur rechts, hupend und mit überhöhter Geschwindigkeit. Die Zivilpolizisten nahmen die Verfolgung auf und gaben Anhaltezeichen, auf die der Fahrer nicht reagierte. Erst an der roten Ampel der Kreuzung August-Bebel-Straße/ Herforder Straße konnten die Beamten an das Fahrzeug herantreten. Der 33-jährige Bielefelder Fahrer war nicht angeschnallt und laute Musik schallte aus dem geöffneten Fenster auf der Fahrerseite. Bei der Kontrolle fanden die Beamten Bierdosen im Fahrzeuginnenraum und bemerkten Alkoholgeruch in der Atemluft des Fahrers. Nach einem positiven Alkoholvortest wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Ermittlungen ergaben, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.
mehr