Sag uns, was los ist:

Taxi-Fahrgast wichtiger als Unfallopfer

(ots) - MK / Bielefeld / Brake - Einem Taxifahrer ist am Dienstag, 10. März 2015 sein Fahrgast wichtiger, als das Wohl des Radfahrers, mit dem er zusammengestoßen ist. Er entfernt sich von dem Unfallort.

Der 61-jährige Fahrradfahrer fuhr gegen 11:05 Uhr auf der Braker Straße in Richtung Engersche Straße. Er benutzte allerdings den Radweg entgegen der Fahrtrichtung. Er bewegte sich also linkseitig auf der Braker Straße in Richtung Ortskern. In Höhe der Einmündung der Straße Auf`m Kampe stieß er mit einem Taxi zusammen. Der Pkw vom Typ Mercedes E-Klasse berührte den Radler am linken Bein und er stürzte. Der Chauffeur stieg aus und es entwickelte sich kurzfristig ein Streitgespräch mit gegenseitigen Schuldzuweisungen. Danach schien der Sachverhalt für den 67-jährigen Taxifahrer geklärt zu sein. Mit seinem Fahrgast bog er nach links in Richtung Ortsmitte auf die Braker Straße ab. Der verletzte Fahrradfahrer wartete mit zwei Zeugen auf die Polizei. Die beiden jungen Männer - im Alter von 24 und 29 Jahren - konnten den Polizeibeamten die Angaben des Verletzten bestätigen. Während der Unfallaufnahme wurde das flüchtige Taxi ermittelt. Der Fahrer bekam die Anweisung, zur Unfallstelle zurückzukehren. Er gab den Beamten gegenüber an, den querenden Kraftfahrzeugverkehr abgewartet zu haben. Den Radfahrer auf der falschen Seite habe er erst wahrgenommen, als es zu spät war. Sein Fahrgast habe einen dringenden Therapietermin wahrnehmen müssen. Rettungssanitäter kümmerten sich um den Radfahrer. Er weigerte sich nach der Erstversorgung, mit ins Krankenhaus zu folgen. Seine Tochter nahm ihn an der Unfallstelle in Empfang. Sie begleitete ihn mit dem Fahrrad heim. Die Polizeibeamten erkannten keine offensichtlichen Beschädigungen an den Fahrzeugen.

Aus Sicht der Polizei verdeutlicht dieser Unfall die Problematik und Gefahren, bei der Benutzung eines Radweges entgegen der Fahrtrichtung. Die Polizei appelliert an die Fahrradfahrer, auf die Beschilderungen zu achten und die richtige Straßenseite zu benutzen. Besondere Vorsicht ist für Autofahrer an markierten, querenden Sonderwegen geboten. Sie müssen sich in alle Richtungen absichern und erst dann ihre Fahrt fortsetzen.

Ort
Veröffentlicht
11. März 2015, 14:46