Sag uns, was los ist:

(ots) /- Laut Polizeiangaben sei gegen 11.30 Uhr in Bad Boll eine 53-Jährige auf ein Auto aufgefahren. Die Frau sei mit einem Roller aus Richtung Ortsmitte in der Badstraße gefahren. Dass der vorausfahrende Fiat nach links in die Straße "Am Kurpark" abbiegen wollte, erkannte die Frau zu spät. Sie prallte mit ihrem Roller ungebremst in das Heck des Fiat. Dabei erlitt sie schwere Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte sie in ein Krankenhaus. Die Insassen des Fiat erlitten leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte eine 55-jährige Frau ebenfalls in ein Krankenhaus. Der 62-jährige Fahrer wollte selbstständig zum Arzt gehen. Die Polizei (Tel. 07335/96260) hat die Ermittlungen aufgenommen. Sie schätzt den Sachschaden am Roller auf 500 Euro und am Auto auf 3.500 Euro. Auch mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus musste ein 17-jähriger Rollerfahrer nach einem Unfall in Wangen. Er fuhr gegen 17 Uhr von Wangen in Richtung Holzhausen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei sei er spontan nach links in einen gesperrten Feldweg abgebogen. Zu diesem Zeitpunkt war eine Autofahrerin gerade dabei, den Roller zu überholen. Trotz eines Ausweichversuchs der 45-jährigen Fahrerin prallte der Roller-Fahrer gegen die Windschutzscheibe. Danach stürzte er auf die Straße. Der Rettungsdienst brachte den Schwerverletzten in ein Krankenhaus. Die Polizei (Tel. 07335/96260) hat auch hier die Ermittlungen aufgenommen. Den Sachschaden an den Fahrzeugen schätzt sie auf 7.000 Euro. Der Roller wurde abgeschleppt. Die Polizei weist darauf hin, dass Ablenkung und Unachtsamkeit häufig die Ursache schwerer Unfälle sind. Vermeiden Sie jede Art von Störungen und Ablenkungsquellen, die Ihre Konzentration auf das Verkehrsgeschehen negativ beeinflussen könnten. Bereits bei Tempo 50 bedeutet eine Sekunde Ablenkung 14 Meter Blindfahrt. ++++1716255+++1717950 Holger Fink, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
mehr