Sag uns, was los ist:

Täter stellen sich der Polizei - Einstellung der Öffentlichkeitsfahndung

(ots) - Seit Dienstag fahndete die Bundespolizei öffentlich nach drei Tätern einer gemeinschaftlich begangenen gefährlichen Körperverletzung in der S7. Innerhalb von nur 24 Stunden konnten alle drei Täter identifiziert werden.

Ein 21-jähriger Berliner stellte sich bereits kurz nach Veröffentlichung der Fahndungsfotos am Dienstagabend der Bundespolizei. Die anderen beiden Täter meldeten sich am Mittwochnachmittag ebenfalls auf einer Polizeidienststelle und stellten sich. Dabei handelt es sich um einen 18-Jährigen aus Falkensee sowie einen 19-jährigen Potsdamer.

Die Täter griffen am 3. Februar einen 29-jährigen Berliner in der S-Bahn S7 zwischen den Bahnhöfen Griebnitzsee und Charlottenburg an.

Die Bundespolizei hat Ermittlungsverfahren gegen die jungen Männer wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Der 21-jährige Berliner muss sich zudem wegen begangenen Sachbeschädigungen verantwor-ten.

Die Öffentlichkeitsfahndung wird somit eingestellt.

Ort
Veröffentlicht
11. Februar 2016, 11:00
Autor