Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Heimatverein Drolshagen pflegt alten Brauch

Heimatverein Drolshagen pflegt alten Brauch <br>

<br>Knobeln zum Jahresbeginn und Rückblick auf ein aktives Jahr<br><br>Mal ausgelassenes Lachen und mal angespannte Stille durchzogen die Gaststube im Heimathaus Drolshagen, als die Plattdeutsche Runde mit ihrem traditionellen Knobeln den Jahresanfang feierte. Sie begann wie üblich den Abend mit ihren Liedern im Dräulzer Platt und sang "Mät Knobeln un mät Singen wellt wie et Johr beginnen. Vi-ell Glück im niggen Johr". Dem typischen Drolshagener Brauch gemäß wurden Teller mit Würsten und anderen leiblichen Genüssen in kleinen Tischgruppen verknobelt. Manch einer zog mit einer eigens für die Gewinne mitgebrachten gefüllten Tasche nach Hause, andere gingen leer aus, wie das bei Glücksspielen üblich ist.<br><br>Diese Tradition ist ein Drolshagener Alleinstellungsmerkmal, bei dem ursprünglich an Silvester Würste und andere kleine Fleischgenüsse in den Gaststätten und zu Hause verknobelt wurden. Möglicherweise geht dies darauf zurück, dass bei diesen Zusammenkünften an der Jahreswende Produkte der eigenen Schlachtung aus der kargen Nebenerwerbslandwirtschaft mitgebracht wurden. <br><br>Die beiden Organisatorinnen der Plattdeutsche Runde Jutta Nebeling und Getrud Schneider erhielten an diesem Abend auch für ihren Einsatz im abgelaufenen Jahr unter Beifall einen Blumenstrauß zum Dank. Die Runde konnte auch auf ein buntes und erfolgreiches Jahr zurückschauen, bei dem das Dräulzer Platt in geselliger Runde gesprochen wird, Lieder gesungen und wie mit den Klatschbasen auch kulturelle Akzente gesetzt wurden. Typisch für die Plattdeutsche Runde ist dabei, dass nicht schulmeisterlich Platt unterrichtet, sondern in Geselligkeit die Dräulzer Mundart gepflegt wird, wie dies u.a. an einem ausgesprochen lustigen Abend mit alten Spielen mit z.T. über 50 Jahre alten Karten und Spielbrettern erfolgte. Aber auch Informationsteile wie ein Kurzvortrag über die Entstehung und die Besonderheiten der Niederdeutschen Sprache in einem Grenzgebiet wie dem Drolshagener Land fanden hohe Aufmerksamkeit und Interesse. Geplant sind für die weiteren Treffen auch eine Darstellung, welche lateinischen, französischen und sogar jiddischen Begriffe wie selbstverständlich im Platt Aufnahme gefunden haben. <br><br>Mit dem in Dräulzer Platt übertragenen Sternsingerlied schloss der gelungene Abend und ließ für ein gutes Jahr 2018 in der Plattdeutsche Runde hoffen. <br><br>

Ort
Veröffentlicht
19. Januar 2018, 06:39
Autor