Sag uns, was los ist:

(ots) /- Am Vormittag sind am Dienstag zwei Einbrecher in Bensberg von einem Bewohner überrascht worden. Am Abend beobachte ein Nachbar in Nussbaum einen Einbrecher im Nachbarhaus. Polizei bittet um Zeugenhinweise. Ein Anwohner an der Straße Klausenberg war gestern (26.03.) zwischen 09.30 - 10.30 Uhr nur kurz einen Kaffee trinken. Als er zurückkehrte, hörte er fremde Stimmen aus der Einliegerwohnung des Einfamilienhauses. Als er nachschaute, flüchteten zwei junge Männer in dunkeln Trainingsanzügen über eine Wiese in den angrenzenden Wald. Als Fluchtrichtung beschrieb der Zeuge das dortige Krankenhaus. Einer der Männer hatte eine größere Tasche auf dem Rücken geschnallt. Die Diebe hatten zuvor mehrere Türen im Haus aufgehebelt und Laptops, Designer-Handtaschen und Bargeld gestohlen. Die Täter werden wie folgt beschrieben: - Anfang 20 Jahre, - schlank, - 175 cm groß, -kurze dunkle Haare, - dunkler Teint, - schwarze Trainingshosen mit weißen Streifen an der Seite, - schwarze Turnschuhe. Eine ausgelöste Fahndung und Absuche des Waldes verliefen erfolglos. Wem sind die flüchtenden Männer aufgefallen? Am selben Abend gegen 19.40 Uhr sah ein Zeuge aus seinem Fenster in der Straße Römerfeld im Haus seiner Nachbarn einen fremden Mann in dessen Schlafzimmer. Nachdem er seine Nachbarn im Urlaub erreicht hatte, alarmierte er die Polizei. Der Unbekannte hatte erst einen Maschendrahtzaun beschädigt und dann eine rückwärtige Terrassentür des Einfamilienhauses aufgehebelt. Ob etwas gestohlen wurde, war am Abend noch nicht bekannt. Der Einbrecher hatte nach Zeugenangaben helle Haut und kurze Haare. Hinweise zu beiden Taten und Tatverdächtigen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02202 205-0 entgegen. (shb)
mehr 
(ots) /- Sechs junge Männer haben jüngere Schüler eingeschüchtert und um ihr Taschengeld gebracht. Gleich drei Mal wurde die Polizei gestern (18.03.) wegen Raub auf Schüler gerufen. Gegen 18.05 Uhr meldeten sich vier Schüler, die gerade auf dem oberen Parkdeck eines Parkhauses in der Johann-Wilhelm-Lindlar-Straße von sechs jungen Männern überfallen worden waren. Diese Gruppe hatte die vier Schüler im Alter von 14 und 15 Jahren getrennt, dann geschubst und geschlagen, um mit Nachdruck die Herausgabe ihrer Wertsachen zu erzwingen. Teilweise wurden sie auch danach durchsucht. Mit elektronischen Kleingeräten, Schülerausweisen, einer Uhr und einer Geldbörse flüchten die Täter durch das Treppenhaus in Richtung Busbahnhof. Auf dem Weg nach unten zockten sie noch zwei 13-Jährige auf ähnliche Weise ab und erbeuteten dabei 30 Euro. Schon 20 Minuten später ging der nächste Anruf bei der Polizei ein. Ein 17-Jähriger berichtete aus der Steinstraße, dass einer der sechs Täter auch ihn überfallen hatte, nachdem er ihn in die dortige Unterführung beordert und ihm gewaltsam aus dem Portmonee 10 Euro herausgenommen hatte. Im Rahmen der Fahndung wurden die Tatverdächtigen in der Wipperführter Straße von Polizeibeamten angetroffen und zur Wache gebracht. Die Männer deutscher, iranischer und syrischer Herkunft im Alter von 13, 16,17,18 und 24 Jahren sind zum Teil bereits polizeilich wegen ähnlicher Fälle bekannt. Sie sind für Bergisch Gladbach und Wipperführt gemeldet und wurden nach erster Sachverhaltsklärung von ihren Erziehungsberechtigten auf der Wache abgeholt. Laut Zeugenaussagen hat die Tätergruppe in der Vergangenheit noch mehr Straftaten dieser Art begangen. Die Polizei vermutet jedoch, dass viele dieser Taten aus Angst gar nicht angezeigt wurden. Daher werden Geschädigte gebeten, sich umgehend unter der Telefonnummer 02202 205-0 zu melden. (gb)
mehr