Sag uns, was los ist:

(ots) Ein Unbekannter hat sich für einen Mitarbeiter der Stadtwerke ausgegeben. Während er den Bewohner im Bad abgelenkt hat, durchwühlte ein zweiter Täter das Schlafzimmer. Gestern (21.01.) gegen Mittag (12:20 Uhr) klingelte ein Mann an der Wohnungstür des Mehrfamilienhauses an der Steinstraße. Der Bewohner öffnete die Tür und bat den vermeintlichen Mitarbeiter der Stadtwerke um seinen Ausweis. Doch der Fremde vertröstete den Bewohner damit, dass er nach seiner Überprüfung der Wasserleitungen ein ausführliches Protokoll ausstellen würde. Dann ging er an dem Rentner vorbei in die Wohnung bis ins Bad. Dort lenkte er den 87-Jährigen ab, während ein zweiter Täter unbemerkt die Wohnräume betrat. Als die Ehefrau des Rentners in diesem Moment nach Hause kam, sah sie kurz einen Unbekannten aus ihrem Schlafzimmer kommen und durch die Wohnungstür flüchten. Kurz darauf verabschiedete sich auch der angebliche Stadtwerke-Mitarbeiter und verschwand ohne ein Protokoll zu hinterlassen. Die Eheleute mussten feststellen, dass im Schlafzimmer Schränke und Schubläden offen standen. Ob etwas gestohlen wurde, konnte bei Anzeigenaufnahme noch nicht gesagt werden. Der angebliche Mitarbeiter der Stadtwerke wird wie folgt beschrieben: Er war etwa 35 Jahre alt und zwischen 180 und 185 cm groß. Er war athletisch und korpulent. Insgesamt wirkte sein Erscheinungsbild osteuropäisch. Bekleidet war der Täter mit einer blauen Schirmmütze und einem blauen Overall. Auffällig waren seine vorstehenden oberen Schneidezähne. Der zweite Täter kann nicht beschrieben werden. Zeugen, die weitere Hinweise geben können, wenden sich bitte an die Polizei unter der Telefonnummer 02202 205-0. (gb) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/4499233 OTS: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell
mehr