Sag uns, was los ist:

Unwetterschäden im Stadtgebiet von Bergisch Gladbach

Der Deutsche Wetterdienst hatte bereits ab Donnerstag abend für teilweise schwere Unwetter in Nordrhein-Westfalen – inbesondere im Rheinland gewarnt.

Bereits in der Nacht von Donnerstag auf Freitag kam es nach einem Gewitter im Bereich der Hauptstraße in 5 Häusern zu vollgelaufenen Kellern.

Am Freitag Mittag erreichte gegen 14 Uhr eine weitere Gewitterfront das Stadtgebiet von Bergisch Gladbach. Um 14:09 Uhr erreichte ein erster Notruf die Feuer- und Rettungsleitstelle des Rheinisch-Bergischen Kreises.

Neben den hauptamtlichen Kräften der beiden Feuer- und Rettungswachen im Stadtgebiet wurden alle ehrenamtlichen Einheiten der Feuerwehr Bergisch Gladbach in Dienst gestellt. Zusätzlich wurde eine Feuerwehreinsatzleitung unter Führung von Wehrleiter Jörg Huppatz installiert. Insgesamt ist die Feuerwehr Bergisch Gladbach mit ca. 100 Einsatzkräfen und 24 Fahrzeugen im Einsatz.

Bis 18:00 Uhr wurden von der Feuerwehr Bergisch Gladbach insgesamt 53 Einsatzstellen angenommen. Bei 46 Einsatzstellen handelte es sich um Wasser im Keller. 5x waren Bäume umgestürzt, wovon ein Baum einen parkenden PKW beschädigte.

Auf der Overather Str. in Höhe eines Baumarktes wurde ein Hangabrutsch mit freiliegender Gasleitung gemeldet. Glücklicherweise konnte der Einsatzleiter nur eine leichter Unterspülung der Fahrbahn feststellen. Eine Gasausströmung bestätigte sich nicht.

Gegen 16:20 Uhr kam es in Bensberg auf der Kölner Straße Ecke An der Bahn zu einem schweren Verkehrsunfall. Gemeldet wurde, dass eine Person in Ihrem Fahrzeug eingeschlossen sei. Bei Eintreffen der ersten Einheiten konnte dies glücklicherweise nicht bestätigt werden. 2 verletzte Personen wurden durch den Rettungsdienst der Feuerwehr Bergisch Gladbach behandelt und einem Krankenhaus zugeführt.

Die Abarbeitung aller Einsatzstellen wird noch mehrere Stunden in Anspruch nehmen.

Ort
Veröffentlicht
29. Juni 2012, 16:19
Autor
Rautenberg Media Redaktion