Sag uns, was los ist:

Bergisch Gladbach - Polizeibeamter bei Widerstandshandlung verletzt

(ots) - Freitagabend (10.05.2013), gegen 21.00 Uhr erhielt die Kreispolizei gleich mehrere Anrufe, die lautes Gebrüll aus einem innerstädtischen Haus berichteten. Bei Eintreffen befanden sich Eltern vor dem Haus, innen zurück blieb der 25-jährige Sohn und Aggressor. Er hatte vorher geschrien, Gegenstände durch das Haus geworfen und war "wie von Sinnen". Die Eltern jedenfalls trauten sich nicht mehr zurück. Die Beamten trafen den Sohn tatsächlich im Haus an. Er hatte sich noch überhaupt nicht beruhigt, schrie weiter herum und versuchte, einen der Beamten zu schlagen. Er konnte dem Schlag aber ausweichen und den Aggressor seinerseits zu Boden bringen, wo er gefesselt werden sollte. Doch das Anlegen der Handfesseln entpuppte sich als schwierige Angelegenheit. Noch bevor beide Hände fixiert waren, schlug der 25-Jährige mit dem Arm, an dem die Fessel bereits angelegt war, nach hinten und traf den Kopf eines der Polizeibeamten, der hierbei verletzt wurde. Danach gelang es, den jungen Mann zur Polizeiwache zu transportieren, wo er die nächsten Stunden in einer Zelle des Gewahrsams verbrachte; vorher allerdings entnahm ein Arzt eine Blutprobe (im Zimmer des 25-Jährigen waren Drogen gefunden worden). Darüber hinaus wurde ihm für 10 Tage die Rückkehr in seine Wohnung - bei Androhung eines Zwangsgeldes - verboten. (pr)

Ort
Veröffentlicht
13. Mai 2013, 08:56
Autor
Unserort Redaktion