Sag uns, was los ist:

110330-5-K Schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 3

(ots) - Gegen 13.20 Uhr ist es heute (30.03.) auf der Bundesautobahn 3 in Fahrtrichtung Frankfurt zwischen den Anschlussstellen Leverkusen und Mülheim zu einem schweren Verkehrsunfall mit mindestens sechs beteiligten Fahrzeugen gekommen. Einer der Unfallbeteiligten erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

Nach ersten Ermittlungen übersah der Fahrer eines 40zig Tonner- Sattelzugs das Stauende und fuhr auf einen vor ihm befindlichen Lastwagen aus Borken auf. Durch die Wucht des Aufpralls, durch den weitere drei Lastkraftwagen und ein Personenkraftwagen ineinander geschoben wurden, wurde der Berufsfahrer des 40zig Tonner in seinem Führerhaus eingeklemmt. Die Feuerwehr benötigte mehr als eine Stunde, um den Eingeklemmten zu befreien. Er wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht. Nach Angaben der Ärzte besteht Lebensgefahr. Welche und wie schwerwiegend die Verletzungen der anderen der insgesamt sechs Unfallbeteiligten sind, wird zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch ermittelt.

In Folge des Unfalls verteilten sich auf einer Länge von über 20 Metern Betriebsstoffe über mehrere Fahrstreifen. Die Komplettsperrung der Richtungsfahrbahnen Frankfurt sowie die Sperrung der zweiten Überholspur in Gegenrichtung werden voraussichtlich noch bis mindestens 19 Uhr andauern. (af/ms)

Ort
Veröffentlicht
30. März 2011, 14:24
Autor
Rautenberg Media Redaktion