Sag uns, was los ist:

Kirchweihfest am 12. und 13. Oktober Tradition im neuen Glanz Fürstenberg - (CZ). Zu Beginn des Jahres drohte noch das Aus für die traditionsreiche Fürstenberger Herbstktimes. Im 261. Jahr fehlte plötzlich das Organisations-Team, das seit langem der Gewerbe- und Verkehrsverein von Fürstenberg gestellt hatte. Über geraume Zeit hatte der Gewerbevereinsvorstand rund um den Vorsitzenden Wilfried Hillebrand die aufwendigen Vorbereitungen und Durchführung geregelt, zugleich aber auch immer deutlich gemacht, dass er das "Mandat" infolge der eigenen Personalsituation nicht dauerhaft werde stemmen können. Die Dorf-Interessengemeinschaft "Pro Fürstenberg" nahm sich des Traditionsfestes an. Ein Weckruf des Ortsvorstehers Reimund Günther brachte Vereine und interessierte Bürger an einen Tisch. Nach Bildung von Arbeitsgruppen und der Zusage, jedwede Unterstützung durch den Gewerbeverein zu erhalten, begann ein reges Zusammenbringen von Ideen und Know-how. Im Februar stand fest: Die Kirmes ist gerettet. Im Mai stand fest: Die Kirmes ist putzmunter - und sie lockt mit einer Mischung aus Bewährtem und Neuem. Man darf auf das Was und Wie gespannt sein. Einige Veränderungen wurden beim Pressegespräch im September besonders betont: Die Kirmes konzentriert sich auf zwei Tage. Samstag und Sonntag (12. und 13. Oktober) gibt es auf dem kompletten Gelände vielfältige Angebote. Das Fest bleibt als Kirchweihfest in der Nähe der Kirche, die mit einem Handwerker- und Kunstmarkt sowie der traditionellen Tombola an das übrige Gelände angebunden wird. Ein Kinderkarussell und Eiswagen werden auf Groß und Klein warten sowie viele Angebote für das leibliche Wohl sorgen werden. Auf dem Gelände haben auch Institutionen und Gewerbe mit ihren Angeboten Platz. Fahrzeuge der neuen Generation können begutachtet werden. Nach jetziger Planung werden aber auch Oldtimer und anderes betagtes Fahrgerät zu bestaunen sein. Jenseits des Kirchplatzes dient die ehemalige Zehntscheune, heute Bauhof, als zentraler Veranstaltungsort. Hier wird am Samstag zunächst ein abwechslungsreiches Programm für die Senioren angeboten. Sie sind zu einem bunten Nachmittag eingeladen, der mit Sketchen, Tanzvorführungen, einer Filmpremiere und Musik sowie einer "Sing-Challenge" neue Wege geht (Anmeldung mit Kartenvorverkauf im Textilhaus Hillebrand: 5 Euro, inklusive Kaffee und Kuchen). Anschließend wird im Bauhof der Politische Dämmerschoppen stattfinden, bei dem - neben Ortsvorsteher Reimund Günther und Bürgermeister Christoph Rüther - der prominente Gastredner des Abends mit den Besuchern ins Gespräch kommen wird. Als Referent konnte Dr. Carsten Linnemann (CDU) gewonnen werden, der Mitglied des Bundestag ist und außerdem dem Bundesvorstand seiner Partei angehört. Sein Thema: "Deutschland 2020 - was jetzt zu tun ist!" Im Rahmen des Dämmerschoppens wir auch erstmals eine "Ehrenamtsauszeichnung" verliehen, die bewusst Ehrenamtler/innen aus der zweiten Reihe für ihr Engagement belohnen wird. Danach ist Zeit für eine Partynacht. Auch hier gibt es Neues, nämlich Livemusik der Partyformation, die sich rund um den Dirigenten des Musikvereins Fürstenberg, Elmar Mühlenbein, gebildet hat (Eintritt: 5 Euro). Auch der Sonntag steckt voller neuer Ideen, die das Bewährte mit einbinden und ihm moderne Akzente verpassen. Siehe dazu den folgenden Bericht.
mehr 
325 Jahre Schützenwesen in Fürstenberg Die St.-Meinolfus-Schützenbruderschaft Fürstenberg richtet in diesem Jahr ein großes Jubelschützenfest aus Fürstenberg - Aus Anlass des 325-jährigen Bestehens der St.-Meinolfus-Schützenbruderschaft fand Ende April ein Kaiserschießen statt, bei dem aus fast 40 ehemaligen Fürstenberger Schützenkönigen ein Kaiser ermittelt wurde. Dabei konnte sich Paul Atkinson durchsetzen, König der Saison 2005/06. Er und seine Frau Reinhild stehen nun als Kaiserpaar im Mittelpunkt des Jubelschützenfestes. In ihrem Grußwort heißt es: "Nach einem spannenden Schießen gelang es mir mit dem 191. Schuss, den Rest des Vogels von der Stange zu holen. Es ging für mich ein Traum in Erfüllung, und alle Beteiligten und Zuschauer jubelten mit mir und meiner Familie. Bei meiner Frau Reinhild, der neuen Kaiserin, war die Freude riesengroß. Wir möchten uns bei unseren Freunden, unserer Familie und beim Schützenvorstand für die tatkräftige Unterstützung bedanken. Um unsere Freude mit Euch zu teilen, laden wir Euch herzlich zum großen Jubelschützenfest am 24. und 25. August in Fürstenberg ein. Seid dabei und feiert gemeinsam mit uns - wir freuen uns auf Euch!" Jubel-Festprogramm: Samstag, 24. August 17 Uhr Schützenmesse in der Kirche St. Marien begleitet vom Musikverein Bad Wünnenberg. 18.15 Uhr Antreten bei der Gaststätte Vesperthe, Abholen des Kaisers Paul Atkinson 19.15 Uhr Großer Zapfenstreich auf dem Kirchplatz, Anschließend Marsch zur Schützenhalle 20 Uhr Großer Festball Sonntag, 25. August 13 Uhr Antreten bei der Gaststätte Vesperthe, anschließend Abholen des Kaiserpaares Paul und Reinhild Atkinson, Abmarsch zum Sportplatz an der Antoniuskapelle 13.30 Uhr Empfang der Gastvereine und Ehrengäste Rund 20 Schützenvereine, Musikvereine und Spielmannszüge aus den Nachbarorten haben ihre Teilnahme zugesagt; insgesamt wird mit etwa 1.000 Gästen gerechnet. Nach der Begrüßung folgt der große Festzug zur Schützenhalle, wo die Gäste mit zünftiger Marsch- und Stimmungsmusik unterhalten werden. Ab ca. 19 Uhr startet die Schützenparty mit DJ Andy Noffz. Der Eintritt am Sonntag ist kostenlos. Für die Bewirtung auf dem Jubelschützenfest sorgen die Festwirte Birgit und Heiner Niggemeier und ihr Team.
mehr