Sag uns, was los ist:

Fürstenberg - (CZ) Die Einladung eines prominenten Politikers ist mit dem Fürstenberger Kirchweihfest untrennbar verbunden. So war es der Initiativgruppe „Herbstkirmes“ gelungen, Dr. Carsten Linnemann, MdB, für den „Politischen Dämmerschoppen“ zu gewinnen. Traditionell berichteten Ortsvorsteher Reimund Günter und Bürgermeister Christoph Rüther aus dem politischen Leben von Stadt und Stadtteil, von Projekten und Finanzlage. Viel ist erreicht worden, vieles bleibt, in Angriff genommen zu werden. Der prominente Redner meldete sich mit Kindheitserinnerungen zu Wort - der Bundestagsabgeordnete der CDU spielte als Kind in Bad Wünnenberg Fussball. Carsten Linnemann ist ein ostwestfälischer Sproß und kennt sich in seinem Wahlkreis bestens aus. Rasch nahm er die aktuellen Punkte der politischen Diskussion ins Visier, sparte nicht mit Kritik an der eigenen Partei und stand zu seiner Haltung in Sachen Mittelstandsförderung, Einwanderungspolitik und Stärkung des ländlichen Raumes. Im Rahmen dieser Veranstaltung verlieh Ortsvorsteher Reimund Günther erstmals den „Ehrenamts-Preis“. Mit Bernhard Nolte, dem Geschichtsgedächtnis von Fürstenberg, und Ulrike Bieker als unermüdlicher Unterstützerin in allen Belangen des Dorfes, hatte die Jury die Richtigen nominiert. Mit vielen Gesprächen ging das Polit-Format im schön geschmückten Bauhof dank bester Koordination und vieler fleißiger Helfer fließend in die Partynacht über, die die Jazz-Formation des Fürstenberger Musikvereins bestritt. Anmerkung der Redaktion: Ein ausführlicher Rückblick erscheint in der Novemberausgabe.
mehr