Sag uns, was los ist:

Aladin in Leiberg Die Kinder des HTSV bringen Glanzstück auf die Bühne Leiberg - (CZ) In den vergangenen 32 Wochen wurde konzipiert: Wer übernimmt welche Rolle? Woher kommen die Requisiten? Wie bauen wir das Bühnenbild? Wer näht die Kostüme? Es wurde an schönen Kleinigkeiten getüftelt, das Make-up ausprobiert und sehr viel geprobt. Mit "Aladin und die Wunderlampe" hat sich die Theatergruppe des HTSV Leiberg ein wundervolles Stück ausgesucht. Neben den tänzerischen Einlagen, die die 22 Kinder zwischen acht und elf Jahren unter der Regie von Madlen Dören eingeübt haben, war ein großer Anteil Text zu lernen. "Da sag einer, die Jugend könne sich nichts merken", raunt eine Besucherin der anderen zu. Und natürlich - es ist ein Musical - waren Liedtexte auswendig zu lernen. Tatsächlich leisten die kleinen Schauspieler und Schauspielerinnen ein enormes Textvolumen und springen sicher von Szene zu Szene. Die Bühne wird häufig umgestaltet: Vom Markt zur Wohnung von Aladin und seiner Mutter, zum Zauberer und seinem Diener. Da wird der Ritt auf dem Kamel kurzerhand durch das Publikum gelenkt, die Marktwaren den Zuschauer hautnah dargeboten. Es macht Freude, dem "Treiben" zuzuschauen und auf den nächsten Einfall zu warten. Zur Pause sind die Zuschauer regelrecht gefangen genommen. Gewaltiger Applaus wird gespendet. Eltern schwanken zwischen Begeisterung, Spannung und Erleichterung: Bis hierher ist alles wunderbar gelaufen. Das Publikum tauscht sich über die Inszenierung und die hinreißenden kleinen Darsteller und Darstellerinnen aus, die sich back stage für den zweiten Teil warmlaufen. "Ja, ich bin der Sultan, meine Tochter wird von Aladin umworben," raunt mir der kleine wundervoll gekleidete Darsteller zu, oder ist es eine Darstellerin? So perfekt verkleidet - da kommen mir kurz Zweifel. Der zweite Teil führt Aladin dank der Magie der Wunderlampe und dem ihr innewohnenden Geist mit der Tochter des Sultans zusammen. Bis es soweit ist, müssen noch viele Verwicklungen aufgelöst werden. Das gesamte Wochenende zu Beginn der Herbstferien stand im Zeichen des Kindermusicals: Drei Aufführungen stemmte das Ensemble - phantastisch! Die Aufführungen in der Leiberger Schützenhalle läuteten die Herbstferien ein. Eine schöne Freizeit haben die kleinen Darsteller auch unbedingt verdient, ebenso wie das ehrenamtliche Organisationteam hinter den Kulissen rund um die 1. Vorsitzende des HTSV Madlen Dören.
mehr 
mehr