Veröffentlicht
03. Dezember 2010, 08:43
Polizei Minden-Lübbecke
Abonnenten: 1

Schlag gegen Drogendealer aus dem Mühlenkreis / Foto!

(ots) - Zwei 19 und 20

Jahre alte Drogendealer aus Rahden und Lübbecke gingen am Montag der

Polizei ins Netz. Sie wurden in enger Zusammenarbeit mit ermittelnden

Beamten des Kriminalkommissariates 31 der Kreispolizeibehörde

Minden-Lübbecke und der bayerischen Polizei im Raum Nürnberg

festgenommen.

Seit geraumer Zeit hatten die Beamten des für Drogenkriminalität

zuständigen KK 31 ihren Blick auf die beiden Heranwachsenden aus dem

Altkreis Lübbecke gerichtet. Das polizeibekannte Duo war bei

Recherchen im Drogenmilieu in den Fokus der heimischen Ermittler

geraten. Länger dauernde Observationsmaßnahmen zeichneten schnell ein

Bild der beiden Tatverdächtigen, von denen der 20-jährige Lübbecker

arbeitslos ist. Sie besorgten sich in größerem Umfang gängige

Betäubungsmittel wie Amphetamine, Kokain und Marihuana, um es mit

sattem Gewinn an Kunden sowohl im hiesigen als auch im süddeutschen

Bereich weiterzuverkaufen.

Eine Kontaktadresse lag im Nürnberger Raum. Das Bayerische LKA wurde

eingeschaltet. Während die Polizisten aus Ostwestfalen und Bayern

einen regelmäßigen Lieferverkehr nach Bayern feststellten, ahnten die

Drogendealer noch nicht, dass ihnen länderübergreifend die Polizei

bereits auf den Fersen war.

Umso größer war ihr Erstaunen, als in der Nähe von Nürnberg bei einer

Geldübergabe (Bezahlung der letzten Lieferung) die Handschellen

klickten. Das Duo ließ sich widerstandslos von den Zivilfahndern

festnehmen. Die beiden Tatverdächtigen wurden dem örtlichen

Haftrichter vorgeführt, der sie gemeinsam mit dem planmäßigen

Empfänger der Ware, einem 22-jährigen Studenten aus dem süddeutschen

Raum, umgehend in Untersuchungshaft schickte.

Zuvor zeigte der 22-Jährige den Ermittlern noch seinen "Bunker". In

dem Versteck fanden die Fahnder weitere zum Verkauf vorbereitete

Amphetamine.

Bei der Wohnungsdurchsuchung in Rahden und Lübbecke fanden die

Kripobeamten des KK 31 weitere Drogen. Der Lübbecker verfügte

außerdem über zwei scharfe und schussbereite Waffen sowie die

dazugehörige Munition.

Neben den Schusswaffen stellten die Fahnder Betäubungsmittel im

Verkaufswert von ca. 20.000 EUR sicher. Darunter befanden sich

insgesamt 1,1 kg Amphetamine, ca. 50 g Kokain sowie 50 g

Amphetaminpaste.

Rund 7.000 EUR Dealgeld sowie ein nagelneuer Audi A 6, den der

Lübbecker wenige Tage vor seiner Festnahme gekauft hatte,

komplettiert die Liste der sichergestellten Gegenstände.

Der erfolgreiche Schlag gegen die Dealerbande ist das Ergebnis

einer intensiven Zusammenarbeit verschiedener Dienststellen, zu denen

auch Beamte von Spezialeinheiten aus Münster und Bielefeld sowie der

Kripo Ansbach gehörten.

Ein Bild der sichergestellten Drogen steht auf der Internetseite

der Polizei unter www.polizei-nrw.de/minden-luebbecke zum Download

bereit.

Kommentieren
Teilen
Veröffentlicht
03. Dezember 2010, 08:43
Polizei Minden-Lübbecke
Abonnenten: 1