Sag uns, was los ist:

(ots) - Um 06:45 Uhr meldeten sich Bürger bei der Feuerwehr, weil diese weitere Sturmschäden bemerkten. In der Regel handelte es sich um abgeknickte Äste, die Fusswege oder Strassen gefährdeten. Mehrere lose Dachpfannen sorgten beim Kreishaus für Sorge. Diese waren durch den Sturm verrutscht und drohten auf den Gehweg und die Bushaltestelle zu fallen. Auch an der Gemeinschaftsschule wurde das Dach gesichert. Gegen 16 Uhr waren alle Einsätze abgearbeitet und die Bereitschaft aufgelöst. Um 18:37 Uhr wurde von der Rettungswache in der Kurhausstrasse ein Feuer und Rauchentwicklung in einem Nachbarhaus gemeldet. In dem Wohn- und Geschäftshaus brannte eine Küchenzeile im Erdgeschoss. Die Kollegen des Rettungsdienstes eilten im Laufschritt mit einem Feuerlöscher herbei und konnten mit einem beherzten Löscheinsatz das Ausbreiten des Feuers von aussen verhindern und bis zum Eintreffen der Feuerwehr in Schach halten. Parallel wurden die Bewohner aus dem Gebäude wegen der Rauchentwicklung evakuiert. Die Feuerwehr, die mit einem Löschzug mit 5 Fahrzeugen und 30 Mann vor Ort war, startete einen Innenangriff unter Atemschutz und löschte das Feuer. Mit der Wärmebildkamera wurde der Raum kontrolliert und keine weiteren Brandnester gefunden. Menschen wurde nicht verletzt, die 5 Bewohner konnten in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Brandstelle wurde an die Kripo übergeben, die die Ermittlungen aufgenommen hat. Zur Brandursache und Schadenshöhe kann nichts gesagt werden. Eingesetzte Kräfte FF Bad Segeberg 5 Fahrzeuge 30 Mann Rettungsdienst Polizei Kripo
mehr