Sag uns, was los ist:

(ots) - In den frühen Morgenstunden des 07.06.13 führten Beamte des Polizeireviers Norderstedt eine Verkehrskontrolle in der Segeberger Chaussee durch. Gegen 01.40 Uhr näherte sich eine graue Mercedes-Benz E Klasse der Kontrollstelle und anhand der Motorgeräusche konnten die Beamten hören, dass der Fahrer beschleunigte anstatt langsamer zu werden. Die Beamtin, die auf der Straße stand und Anhaltezeichen gab, musste sich vor dem schnell nähernden Pkw in Sicherheit bringen. Zwei Beamte verfolgten daraufhin per Streifenwagen den Mercedes, der alle Anhaltezeichen nicht beachtete. Der Fahrer versuchte, die Beamten abzuhängen bzw. bog, nachdem der Streifenwagen ihn überholte, unvermittelt ab, um so einer Kontrolle zu entgehen. Pech für ihn, dass er sich für seine Flucht eine Sackgasse aussuchte, aus der es kein Entrinnen gab. Im Libellengrund musste er sich der Kontrolle stellen. Der 33jährige Fahrer aus Norderstedt roch deutlich nach Alkohol - einen Führerschein konnte er dagegen nicht vorweisen. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2 Promille. Eine Blutprobenentnahme folgte in den Räumen des Polizeireviers Norderstedt. Wie sich auch herausstellte, war der Mercedes nicht sein eigenes Fahrzeug. Er hatte es sich ohne Wissen des Besitzers ausgeliehen, als er die Fahrzeugschlüssel auf einem Tisch an seiner Arbeitsstelle hatte liegen sehen. Gegen den Mann wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeugs ermittelt. Zudem kommt noch ein Verfahren wegen des Missachtens von Weisungen eines Polizeibeamten hinzu.
mehr