Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Bad Segeberg, Falkenburger Straße / Warnhinweis und Zeugenaufruf der Polizei: Trickbetrüger gibt sich als Finanzbeamter aus und bestiehlt ältere Dame

(ots) - Am Samstagnachmittag, den 16. Februar 2013, kam es in Bad Segeberg zu einem Trickdiebstahl. Die Polizei warnt vor möglichen weiteren, gleichartigen oder ähnlichen Taten.

Eine 91-jährige Dame bekam gegen 14.30 Uhr unangemeldeten Besuch von einem angeblichen Finanzbeamten. Er wurde in die Wohnung gelassen, wo er seine mitgeführten Aktenordner aufschlug und sich erkundigte, ob die Rentnerin ihre Steuern korrekt bezahlen würde. Als diese bejahte, ließ er sich von der Dame zeigen, wo sie ihre Wertsachen aufbewahrt. Dies wäre angeblich für die Versicherung von Bedeutung. Die Dame zeigte ihm die Wertsachen und legte sie anschließend wieder weg. Der angebliche Finanzbeamte verließ nach einem kurzen weiteren Gespräch die Wohnung in Richtung Südstadtkindergarten.

Der 91-jährigen kam der Besuch des Finanzbeamten merkwürdig vor. Sie überprüfte die gerade vorgezeigten Wertsachen und musste feststellen, dass ihr ein geringer dreistelliger Betrag aus der Geldbörse entwendet worden war.

Der angebliche Finanzbeamte wird als etwa 60 Jahre alt und zirka 170 cm groß beschrieben. Er trug einen schwarzen Mantel, einen schwarzen Hut, schwarze Handschuhe und eine schwarze Sonnenbrille.

Die Kriminalpolizei Bad Segeberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, Hinweisgeber oder eventuelle weitere Geschädigte werden gebeten, sich dort unter der Telefonnummer 04551-8840 zu melden.

Die Polizei möchte in diesem Zusammenhang erneut vor Trickdieben warnen:

Lassen Sie keine fremden Personen in Ihre Wohnung! Bewahren Sie keine teuren Wertgegenstände ungesichert in der Wohnung auf! Zeigen Sie niemals eventuelle Verstecke oder Aufbewahrungsorte von Wertsachen!

Leider sind die Ideen der Trickdiebe vielfältig, um Ihr Hab und Gut zu erlangen. Informieren Sie die Polizei, wenn Sie Opfer eines Trickdiebstahls geworden sind. Nur so können Täter ermittelt und weitere Straftaten verhindert werden.

Ort
Veröffentlicht
19. Februar 2013, 13:13
Autor