Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Wilster: Betrunkener Fußgänger attackierte Menschen und Autos

whatsapp shareWhatsApp

(ots) - Ein 41 Jahre alter Mann beschäftigte

gestern (Montag, 2.8.) die Polizei. Letztlich landete der Wilsteraner

in der Gewahrsamszelle.

Zeugen schilderten den Beamten gegen 16.50 Uhr folgenden

Sachverhalt:

Der Wilsteraner lief wenige Minuten vorher auf der Mühlenstraße

direkt auf den Pkw eines Itzehoers zu. Der konnte gerade noch

ausweichen.

Ein 41 Jahre alter Pkw-Fahrer aus Nortorf (Kreis

Rendsburg-Eckernförde) bremste vor dem Fußgänger ab. Der wiederum

ballte die Fäuste, präsentierte sich zudem in ehrverletzender Weise

gegenüber dem Pkw-Fahrer und trat mit Wucht gegen die Motorhaube des

stehenden Fahrzeuges.

Der Nortorfer stieg aus und wollte den Täter zur Rede stellen.

Doch anstatt "kleine Brötchen zu backen", schlug der Wilsteraner dem

Nortorfer ins Gesicht. Der wehrte sich nach Kräften und versuchte,

sich des Angreifers zu erwehren. Gemeinsam mit einem hilfreichen Mann

aus Wilster gelang das dann auch: Der Angreifer wurde zu Boden

gebracht und dort zunächst fixiert. Noch bevor die Polizei am Ort des

Geschehens eintraf, ließen sie den Beschuldigten los. Der wiederum

"dankte" durch aggressives Gebaren.

Die angerückte Polizei forderte den renitenten Mann auf, sich zum

Streifenwagen zu begeben. Einer entsprechenden Aufforderung kam er

zunächst nach. Doch bevor er das Fahrzeug erreicht hatte, drehte er

sich um und ging mit erhobenem Arm und geballter Faust auf einen

Beamten zu und versuchte, den Ordnungshüter zu schlagen. Der Polizist

entging dem Schlag und brachte den Angreifer zu Boden. Nach kurzer

Zeit stand der 41-Jährige in Handfesseln vor dem Polizisten.

Dann ging es auf die Polizeiwache. Dort stellten die Beamten fest,

dass der Beschuldigte unter erheblichem Alkoholeinfluss stand: 2,28

Promille war der Wert der Atemalkoholüberprüfung. Ein

Bereitschaftsrichter ordnete die Entnahme einer Blutprobe an. Die

wurde in den Räumen der Polizei-Zentralstation Wilster von einem

herbeigerufenen Arzt gezogen.

Danach wurde der Wilsteraner zur "erkennungsdienstlichen

Behandlung" nach Itzehoe gebracht. Doch zeigte er sich weiterhin

uneinsichtig, leistete Widerstand, so dass die ED-Behandlung

abgebrochen werden musste. Die wurde später aber nachgeholt: vor

seiner Entlassung aus der Gewahrsamszelle, in die er aus

gefahrenabwehrenden Gründen hineingekommen war, am Dienstag um 9 Uhr.

Sein Verhalten brachte dem Beschuldigten eine Anzeige ein. Die

Ordnungshüter ermitteln gegen ihn wegen folgender Straftaten:

Gefährdung de Straßenverkehrs, Körperverletzung, Sachbeschädigung,

Beleidigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Ort
Veröffentlicht
03. August 2010, 12:24
Autor
whatsapp shareWhatsApp