Sag uns, was los ist:

(ots) /- Am Montag ist es auf der Polizeiwache zu einer Vernehmung eines Ehepaares gekommen. Zuvor war die Polizei auf diverse Verfehlungen des Paares aufmerksam geworden. Seinen Beginn genommen hatte die Entwicklung bei einem Betrugsversuch am Abend des 19. Januars an einer Tankstelle in der Blücherstraße. Dort hatte das zuletzt in Porta Westfalica gemeldete Ehepaar gegen 20 Uhr getankt und angegeben, die Rechnung nicht bezahlen zu können. Stattdessen versuchte man zum wiederholten Mal unter Angabe falscher Personalien, ein Schuldneranerkenntnis zu unterzeichnen. Da die Betrüger durch die vorherige Taten, bei denen die Opfer auf ihrem Schaden sitzen blieben, den Angestellten bekannt waren, lehnte man ein weiteres Gesuch ab. Unter Angabe, die Polizei verständigt zu haben, beglich der 60-jährige Mann den Betrag mit Bargeld und entfernte sich mit seiner Frau (57) vor Eintreffen der Streifenwagenbesatzung von der Tankstelle. Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen konnte festgestellt werden, dass neben der angezeigten Betrugsstraftaten auch der Versicherungsschutz des benutzten Volkswagens abgelaufen war und dass die beiden Personen nicht mehr an der bekannten Halteradresse wohnten. Des Weiteren konnten Erkenntnisse gewonnen werden, dass sich der Lebensmittelpunkt nunmehr in Bad Oeynhausen befinden würde. Um den Sachverhalt zu klären, luden die Beamten das Paar am Montag zu einer Vernehmung auf die Polizeiwache vor. Auch diese Fahrt führten sie mit dem nicht versicherten Fahrzeug durch. Der Fahrzeugschein sowie die Kennzeichen wurden einbehalten.
mehr