Sag uns, was los ist:

Polizei fasst mutmaßliches Einbrechertrio

whatsapp shareWhatsApp

(ots) /-

Eine Serie von Wohnungseinbrüchen in Bad Oeynhausen hatte in jüngster Zeit für Unruhe in der Kurstadt gesorgt. Jetzt hat die Polizei die mutmaßlichen Täter gefasst. Bei den Verdächtigen handelt es sich um drei Männer aus Litauen im Alter von 27, 33 und 44 Jahren. Alle Beschuldigten befinden sich auf Antrag der Staatsanwaltschaft wegen des Vorwurfes auf schweren Bandendiebstahls in Untersuchungshaft.

Wie bereits berichtet, war es vor allem in Werste zu zahlreichen Einbrüchen in Wohnhäuser gekommen. So auch in der Nacht zu Montag. Doch ein aufmerksamer Zeuge bemerkte drei Männer bei einem Einbruchversuch und alarmierte um kurz vor 1 Uhr die Polizei. Die Beamten konnten einen der Verdächtigen (44) nur unter Einsatz von Pfefferspray festnehmen, den beiden anderen gelang zunächst die Flucht in der Dunkelheit durch die angrenzenden Gärten.

Doch lange dauerte ihre Flucht nicht. Noch im Laufe des Tages nahmen die Ermittler auch die beiden 27 und 33 Jahre alten Gesuchten in einer Wohnung im Kreisgebiet fest. Wie sich herausstellte, hatte sich das Trio seit geraumer Zeit in diesen Räumlichkeiten eingemietet. Bei einer Durchsuchung stießen die Einsatzkräfte auf mutmaßliches Diebesgut.

Die Ermittler werfen dem Trio vor, für rund 20 Einbrüche verantwortlich zu sein. Ihre Taten sollen sie stets in den Abend- oder Nachtstunden verübt haben, wobei sie häufig Türen aufgehebelt haben oder durch auf Kipp stehende Fenster gewaltsam eingedrungen sein sollen. Dabei störte es die Einbrecher offenbar wenig, dass zahlreiche Eigentümer zu Hause waren und schliefen. Eine Konfrontation mit den Bewohnern vermieden die Männer aber, so die Einschätzung der Ermittler. Bevorzugte Beute des Trios waren Geld, Schmuck, Uhren, Handys und andere elektronische Geräte.

Zudem werfen die Ermittler den bis dato nicht polizeibekannten Männern vor, in mehreren Fällen in Bad Oeynhausen aus zum Teil unverschlossenen Fahrzeugen Wertsachen entwendet zu haben. Wie hoch der angerichtete Schaden ist, können die Beamten noch nicht sagen. Die umfangreichen Ermittlungen dauern an. Zu den Vorwürfen schweigen die Männer.

Ort
Veröffentlicht
10. Juli 2019, 09:29
Autor
whatsapp shareWhatsApp