Sag uns, was los ist:

Drei mit Herz - 21.000 km weite Fahrt endet auf der A2

whatsapp shareWhatsApp

(ots) - 21.000 km legten drei 18 -

jährige Studenten aus dem Vereinigten Königreich für wohltätige

Zwecke zurück. Auf der Autobahn 2 in Höhe Bad Oeynhausen wurde die

Fahrt von der Polizei beendet. "Es tat uns sehr leid für die drei

jungen Männer, aber die Weiterfahrt mit dem 18 Jahre alten Ford

Fiesta zu gestatten, wäre unverantwortlich gewesen", so

Polizeioberkommissar Harald Bobe von der Autobahnwache Herford.

Im Rahmen der jährlich stattfindenden "Mongoralley" hatten die

drei Studenten aus Nordlondon am 24. Juli 2010 ihre aufregende Reise

in die Mongolei begonnen.

Insgesamt 500 Teams aus aller Herren Länder machten sich auf in

die mongolische Hauptstadt Ulan Bator. GPS oder technische

Hilfsmittel gab es bei der Fahrt nicht.

Sinn des Ganzen war es, hin UND wieder zurück zu kommen, und

nebenbei noch Spendengelder für das im Vereinigten Königreich

ansässige "Mercy Corps" zu sammeln, welches mongolische Investoren

dabei unterstützt, Schulen und Kindergärten finanziell unter die Arme

zu greifen.

Die Fahrstrecke konnte von jedem Team frei gewählt werden. Die

drei 18-Jährigen fuhren über Frankreich, Luxemburg, Deutschland,

Tschechien, Ungarn, Serbien, Slowakei, Rumänien, Ukraine, Russland

und Kasachstan direkt bis in die Mongolei.

Den Rückweg ging ab dem 02.09.2010 über Russland, Lettland,

Litauen, Polen bis nach Deutschland.

Hier fiel der 18 Jahre alte Ford Fiesta in einer Verkehrskontrolle

auf. Er war mittlerweile derart verkehrsunsicher, dass er aus dem

Verkehr gezogen werden musste. Trotz dieser für sie unerfreulichen

Maßnahme, staunten die Drei über die Hilfsbereitschaft der deutschen

Polizeibeamten. Auf der 21.000 Kilometer langen Fahrt hatten die

Jungs andere Polizisten kennen gelernt. Gemeinsam fand man eine

vernünftige Lösung. Der Fiesta wird in Bad Oeynhausen verschrottet,

die Weiterfahrt nach Nord-London erfolgt bequem im ICE.

Nicht unerwähnt sollte bleiben, dass die Drei insgesamt 3000 Euro

für den guten Zweck eingenommen haben.

Zwei Fotos befinden sich im Anhang.

Ort
Veröffentlicht
08. September 2010, 12:18
Autor
whatsapp shareWhatsApp