Sag uns, was los ist:

Bad Münstereifel macht mobil

whatsapp shareWhatsApp

Bad Münstereifel macht mobil

Mobilitätskonzept als wichtiger Baustein des ISEK

Die Stadt Bad Münstereifel setzt zurzeit ein Integriertes Stadtentwicklungs- und Handlungskonzept (ISEK) um. Eine darin enthaltene Maßnahme zielt unter anderem darauf ab, die Verkehrssituation in der Kernstadt weiterzuentwickeln, städtische Flächen in Wert zu setzen und die Erreichbarkeit der Kernstadt zu verbessern.

Das Thema "Mobilität" ist ein wichtiges Element einer nachhaltigen Stadtentwicklungsstrategie. Zur Aufstellung eines modernen Mobilitätskonzepts setzen wir auf die Mitwirkung der Bevölkerung.

Im Mobilitätskonzept wird untersucht, welche Anreize nötig sind, damit mehr Bürgerinnen und Bürger öffentliche Verkehrsmittel, Fahrrad oder die eigenen Füße als Ergänzung/Alternative zum privaten Pkw für ihre Wege nutzen.

Es sind Projektideen u. a. zur Elektromobilität und zum ruhenden Verkehr zu entwickeln, damit die Stadt Bad Münstereifel ihren Beitrag zum Klima- und Umweltschutz leisten und zugleich die Mobilität der Bürgerinnen und Bürger nachhaltig sicherstellen kann.

Das Mobilitätskonzept soll bis Sommer 2020 erarbeitet werden, so dass in diesem Zeitraum auch schon erste Projekte an den Start gebracht werden können.

Im Rahmen der Analyse von Juli bis Ende August bitten wir alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Anregungen zu geben und hierzu folgende Fragen zu beantworten:

1. Was ist Ihr bevorzugtes Verkehrsmittel innerhalb von Bad Münstereifel?

2. Welche Verkehrsmittel nutzen Sie, um in die Nachbarstädte (z.B. nach Euskirchen, Mechernich, Köln oder Bonn) zu gelangen?

3. Kennen und benutzen Sie den "TaxiBusPlus"? Wenn nicht, warum nicht?

4. Wissen Sie, wie häufig ein Linien- oder TaxiBus von ihrer nächstgelegenen Haltestelle abfährt und wohin die Linien fahren?

5. Sind Sie am Thema Car-Sharing oder Dorfauto interessiert?

6. Können Sie sich vorstellen, für einige Ihrer Wege Fahrgemeinschaften zu bilden?

7. Haben Sie Interesse, sich künftig öfters mit dem Fahrrad oder Pedelec/E-Bike zu bewegen, um ihre Alltagswege zurück zu legen?

8. An welchen Stellen in Bad Münstereifel fühlen Sie sich als Radfahrer*in im Straßenverkehr unsicher?

9. Wie kann man die fußläufige Erreichbarkeit der Einkaufsgelegenheiten, örtlichen Dienstleistungen und öffentlichen Einrichtungen aus den Wohngebieten verbessern?

10. Haben Sie Anregungen zum Thema Parken?

11. Haben Sie sonstige Anregungen?

12. Angaben zur Person:

Alter:____

Geschlecht:____

Wohnort:____

Antworten können per Post oder auf dem Online-Formular der Stadt auf

**http://www.bad-muenstereifel.de

-> Rathaus & Service -> Bürgerservice -> ÖPNV/Taxibus bis zum 15. September 2019** mitgeteilt werden.

Wir wünschen uns zahlreiche Anregungen und freuen uns auf Ihre rege Beteiligung.

Rückfragen beantworten:

Frau Stertenbrink (02253/505-142),

Herr Dederichs (02253/505-140),

vom Amt für Bildung, Wirtschaftsförderung und Tourismus.

Ort
Veröffentlicht
12. Juli 2019, 04:19
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!