Sag uns, was los ist:

Bundespolizei in Bad Kreuznach unterstützt aktiv den Artenschutz

(ots) - Mindestens 24 Stunden hielt sich ein Turmfalke in der Bahnhofshalle in Bad Kreuznach auf, bevor er wieder in die Freiheit gelangte. Reisenden war der heimische Raubvogel, der zu den besonders geschützten Angehörigen seiner Art gehört, am Mittwoch in der Halle des Kreuznacher Bahnhofs aufgefallen. Das verwirrte Tier fand nicht mehr den Weg zurück in die Natur. Es wurde ein Falkner zu Rate gezogen. Dessen Vorschlag, die Bahnhofshalle über die Nachtstunden ohne Beleuchtung und mit geöffneten Türen zu belassen, brachte nicht den gewünschten Erfolg. Gestern Morgen befand sich der Vogel immer noch im Gebäude. Die am Bahnhof eingesetzten Bundespolizisten sperrten die Halle gegen 10.00 Uhr für jeglichen Besucherverkehr. Der Falke, der nun nicht mehr durch die zahlreichen Neugierigen aufgeschreckt wurde, erkannte seine Chance und verließ etwa 20 Minuten nach der Sperrung die Bahnhofshalle durch den Haupteingang hinaus in die Freiheit.

Ort
Veröffentlicht
23. November 2012, 09:19
Autor