Sag uns, was los ist:

Dragons auch von Dorsten nicht zu stoppen 670 Zuschauer erlebten im DragonDome zum Abschluss der Hinrunde erneut einen Basketball-Abend mit vielen Highlights und einem hoch verdienten Heimsieg ihrer Drachen (bk) Bad Honnef. Zum Duell mit den Korbjägern aus dem Münsterland beorderte Interims-Headcoach Yassin Idbihi Doppellizenzspieler David Falkenstein in die erste Fünf der Drachen vom Menzenberg. Vom Tip-Off weg entwickelte sich ein munteres Spiel, bei dem die Gäste unter Beweis stellten, dass sie nicht ins Rheinland gereist sind, um die Punkte kampflos abzugeben und eine frühe 6:9-Führung war der Lohn für beeindruckende Anfangsminuten der BG Dorsten. Besonders in der Defense ließen die Hausherren zu häufig die nötige Rotation vermissen und agierten zudem im Rebound-Verhalten zu halbherzig, was die Gäste dankend annahmen. Erst ein krachender Dunking von Curtis Hollis sorgte für etwas Stimmung bei den Fans der Drachen, die jedoch trotzdem mit einem Rückstand ihrer Drachen nach den ersten 10 Minuten Vorlieb nehmen mussten (19:23). Nach deutlichen Worten von Coach Idbihi gingen die Mannen vom Menzenberg im Anschluss wesentlich fokussierte zu Werke und besonders Enric Garrido Foz sorgte mit zwei sicheren Würfen von Downtown für ein klares Momentum der heimischen Korbjäger, die im Anschluss durch einen Lay-Up von Curtis Hollis erstmals in Führung gehen konnten (31:29). Auch Anish Sharda und Jure Besedic legten weiter nach und bauten Führung der Drachen weiter aus, was Gästetrainer Lukenda zur ersten Auszeit des Abends zwang, doch auch diese konnte den zwischenzeitlichen 20:2-Lauf der Dragons nur bedingt einbremsen, die bis zum Pausentee das Gaspedal weiter durchtraten und sich mit einer 50:36-Führung belohnten. Sehr zum Ärger von Yassin Idbihi verschliefen dir Dragons den Start in die zweite Halbzeit und so gab es bereits nach etwas mehr als einer Minute via Auszeit erneut klare Worte für Curtis Hollis & Co (50:41). Einen rabenschwarzen Abend verlebte besonders Kilian Binapfl, der aufgrund von Foultrouble zu keinem Zeitpunkt in bekannter Manier das Spiel der Dragons prägen konnte. Besonders in der Offense war bei den Drachen jeglicher Spielfluss abhanden gekommen, was man Adam Pickett nicht behaupten konnte, der immer wieder gute und erfolgreiche Aktionen der BG Dorsten initiierte (55:50). Jetzt waren klare Aktionen gefragt und die setzte an diesem Abend immer wieder Jure Besedic, der sein bis dato bestes Spiel im Drachen-Jersey absolvierte und sowohl von Downtown, als auch in der Zone erfolgreiche Akzente setzte. Auch Youngster Simonas Lukosius ließ sich nun nicht lange bitten und sorgte von Downtwon für weitere Highlights und eine bereits beruhigende 75:54-Führung vor den finalen 10 Minuten. Dort konnten abermals einige Youngster in Person von Jonas Falkenstein, Marek Mboya Kotieno und David Falkenstein sich mit guten Aktionen für weitere Minuten empfehlen und in Person von Robin Danes konnte ein weiterer junger Drachen-Akteur seine ersten Punkte im Trikot der Dragons Rhöndorf verbuchen. Mit dem finalen Buzzer stand ein auch in der Höhe verdienter 104:76-Erfolg zu Buche, mit dem die Dragons Rhöndorf die Hinrunde der 1.Regionalliga West mit einer Serie von sieben Siegen in Serie abschließen und diese im Duell mit den BSV Münsterland Baskets Wulfen am kommenden Wochenende weiter ausbauen können. Yassin Idbihi (Interims-Headcoach Dragons Rhöndorf): "Mein Respekt an die BG Dorsten. Besonders im ersten Viertel hatten wir große Probleme mit der Spielweise der BG. Von der Bank haben uns heute Jungs wie Simonas, Jonas oder Jeffrey wichtige Energie gegeben. David Falkenstein hat immer wieder mit viel Energie gekämpft und heute in wichtigen Phasen mit guter Defense überzeugt. Besonders in der Defense können und müssen wir uns noch weiter steigern. Generell kratzt das Team bislang nur an der Oberfläche des eigenen Könnens, daher haben wir noch genug Arbeit vor uns für die Hinrunde." Rhöndorf spielte mit: Hollis (23/1-3er, 11 Rebounds), Martin (2), Falkenstein, J. (5/1), Otshumbe (2), Falkenstein, D. (4), Binapfl (4), Besedic (22/2), Sharda (10/2), Kotieno (10), Lukosius (13/2), Garido Foz (8/2, 5 Assists) und Danes (1).
mehr 
Dragons starten furios in die Rückrunde Die Dragons Rhöndorf konnten einen auch in der Höhe verdienten Heimsieg einfahren und sich erfolgreich für die in Wulfen erlittene Niederlage am ersten Spieltag revanchieren (bk) Bad Honnef. Wie bereits in der Vorwoche beorderte Interims-Headcoach Idbihi David Falkenstein in die erste Fünf seines Teams, welches vor allem offensiv brandheiß in die Partie startete. Immer wieder fanden Anish Sharda & Co durch feines Ball-Movement den freien Mann und zauberten sehr zu Freude ihres Anhangs stramme 34 Punkte in den ersten 10 Minuten auf die Anzeigetafel. Bei den Gästen war es vor allem US-Boy Bryant Allen, der sein Team versuchte im Spiel zu haben, aber trotz 27 Zählern nicht seinen besten Tag erwischte und mit schwachen Quoten zu kämpfen hatte. Aber zumindest im zweiten Viertel konnte der Aufsteiger aus dem Münsterland ansatzweise mithalten, was den Pausenstand von 57:44 noch einigermaßen erträglich aussehen ließ aus Sicht der Gäste. Nach der Pause waren es jedoch nur noch die Drachen, die das Tempo vor gaben und vor allem Youngster Jonas Falkenstein drehte von der Bank kommend mächtig auf. Satte 11 Punkte legte der junge Flügelspieler im dritten Viertel auf und war damit der Zündfunken für einen furiosen Spielabschnitt der Hausherren, die bereits frühzeitig die Weichen auf Sieg stellen konnten. Zu schwach, auch aufgrund personeller Ausfälle, waren an diesem Abend die Gäste aus Wulfen, die in den Wochen zuvor mit guten Ergebnissen hatten überzeugen können. Sein Debüt im Drachen-Trikot feierte zudem Eigengewächs Mats Linden, der in den erweiterten Kader der 1.Mannschaft aufrücken konnte und sich erstmals auf dem Parkett der 1.Regionalliga wiederfand. Mit einem deutlichen 120:86-Erfolg konnten die Drachen mit ihrem Anhang den nunmehr achten Erfolg in Serie feiern und sich mit drei Heimsiegen in Serie genügend Selbstvertrauen aneignen für die schwierige Auswärts-Aufgabe gegen die NEW Elephants Grevenbroich am kommenden Spieltag. Yassin Idbihi (Interims-Headcoach Dragons Rhöndorf): "In der Offense haben wir es geschafft wieder das Tempo vorzugeben, aber wir dürfen den Sieg absolut nicht überbewerten und werden intern alles richtig einordnen. Auch unsere Fehler werden wir weiter schonungslos analysieren. Ein Sonderlob hat sich heute Jonas Falkenstein verdient, der ein sehr gutes Spiel aufs Parkett gelegt hat." Rhöndorf spielte mit: Hollis (21/3-3er, 11 Rebounds), Falkenstein, J. (16/4), Linden (0), Otshumbe (0), Garrido Foz (5/1, 8 Assists), Falkenstein, D. (8/1), Binapfl (31/2), Besedic (12), Sharda (8/2) und Kotieno (19).
mehr