Sag uns, was los ist:

Nähstube schüttet wieder Spenden aus Als Gäste bei ihrem Herbstfest konnte die Internationalen Nähstube Bad Honnef, eine Arbeitsgemeinschaft der AWO-Bad Honnef, die Vertreterinnen von vier Institutionen begrüßen: die Leiterinnen der Kindergärten die Wolkenburg, Frau Alexandra Weiß, und der Villa Kunterbunt, Frau Annegret Rössig, vom Frauenzentrum Bad Honnef, Frau Christine Hütten, und dem Krankenhaus Waldfriede, Berlin, vertreten durch Frau Rita Pütz. Aus ihren Erlösen konnten die Frauen der Nähstube insgesamt 2.000 Euro spenden. Sie nähen aus von Honnefer Bürgern geschenkten Stoffen praktische Taschen nach dem Motto "Stoff statt Plastik" und zaubern aus geschenkter Wolle Gestricktes und Gehäkeltes. Alle ihre Produkte geben sie gegen Spenden ab. Sie arbeiten ehrenamtlich unter anderem mit Flüchtlingsfrauen, haben von der Stadt den Raum kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen und da sie so gut wie keine Anschaffungen machen müssen, kann das ganze eingenommene Geld an soziale Einrichtungen gegeben werden. Außerdem wurde das Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro, das die Internationale Nähstube im Juli vom Rhein-Sieg-Kreis erhielt, als sie als erste den Integrationspreis gewonnen hatten, ausgeschüttet. Insgesamt 2.000 Euro kamen zusammen. Jeweils 500 Euro bekamen die Kindergärten, die Praktisches für ihre Kinderbetreuung anschaffen werden. 500 Euro bekam das Frauenzentrum Bad Honnef für die Beratung und Begleitung von geflüchteten Frauen. Weitere 500 Euro gingen an das Waldfriede-Krankenhaus der Adventisten in Berlin. Dieses Krankenhaus operiert genitalverstümmelte Frauen, zumeist aus Afrika, und ist auf Spenden angewiesen, denn nicht alle Frauen sind krankenversichert. Frau Rita Pütz, die der Adventistengemeinde Bad Honnef angehört, nahm den Scheck über 500 Euro entgegen. Die Leiterin der Internationalen Nähstube, Frau Brigitte Meyer auf der Heide, konnte auch Frau Rosi Schopp, Vorsitzende der AWO Bad Honnef, und deren Schatzmeisterin, Frau Steffi Dicks, begrüßen.
mehr 
Oberpleis erstrahlt im Glanz von tausend Lichtern Der Werbekreis Oberpleis lädt zum 13. Lichterfest am 28. November von 17 bis 22 Uhr ein (bk) Oberpleis. Im vorweihnachtlichen Glanz erstrahlen die Straßen wieder in Oberpleis. Erleuchtet werden sie durch hunderte Laternen sowie Lichterilluminationen am Straßenrand. In den Schaufenstern der Einzelhändler erblickt man weihnachtliche Atmosphäre. An diesem Tag haben die Kunden die Möglichkeit bis 22 Uhr in Ruhe zu stöbern und entspannt die ersten Weihnachtsgeschenke zu kaufen. Viele Einzelhändler bieten an diesem Abend zusätzliche Rabattaktionen. In der Luft liegt der Duft von Glühwein, Kinderpunsch, Saftschinken, Bratäpfeln, Grillwürstchen, gebrannten Mandeln und frischen Waffeln. Vor vielen Geschäften werden solche Köstlichkeiten angeboten. Wie auch im letzten Jahr darf Musik für das Ohr nicht fehlen. Ab 19 Uhr kann man den Klängen der Alphornbläser Siebengebirge lauschen und abgerundet wird das Ganze mit dem Beiern der Kirchenglocken von 17.45 bis 20.00 Uhr. Im Kreuzgang der Kirche können sich die Besucher eine kleine "Auszeit" nehmen und das Kerzenziehen üben. "In diesem Jahr freuen wir uns besonders, unseren ersten nostalgischen Weihnachtsmarkt direkt neben der Kirche präsentieren zu dürfen. Neben einem Kinderkarussell kann man dort in gemütlicher Atmosphäre Crêpe, Glühwein und andere leckere Dinge genießen", so Barbara Wagner. Auch in diesem Jahr findet wieder eine gemeinschaftliche Spendenaktion unter dem Motto: "Wir sind Plees, wir wollen helfen" statt. Ab dem 28.11.2019 bis zum 4.1.2020 kann man in fast allen Geschäften zugunsten des Lotsenpunktes Königswinter am Ölberg spenden. Diese Einrichtung hat ihren Sitz direkt an der Kirche in Oberpleis. Wenn die Probleme überhandnehmen, wenn das Leben aus dem Gleichgewicht gerät - dann bietet das ehrenamtliche Team des neuen Lotsenpunkts in Oberpleis Hilfe an, eine neue Einrichtung der Pfarreiengemeinschaft Königswinter am Oelberg. Ein geschultes Team von zehn ehrenamtlichen Lotsen sucht einen Ausweg für die Betroffenen, vermittelt Hilfesuchende zu professionellen Fachberatungen, unterstützt beim Ausfüllen von Formularen oder versucht, Unstimmigkeiten mit Behörden und Ämtern zu klären. Wenn plötzlich alles anders verläuft und man nicht mehr weiterweis, dann ist dieser Lotsenpunktsind für alle da und hilft, so das Grundverständnis dieser Einrichtung. Oberpleis freut sich an diesem Lichterfest auf viele Besucher. An diesem Abend kann man Oberpleis mit allen Sinnen genießen. Schöner und entspannter kann man die Weihnachtszeit kaum beginnen.
mehr