Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Tischtennis: Das Finale „Dahoam" kann kommen

Die Tischtennis Saison fiebert ihrem Finale entgehen und der SV Windhagen hat sich eine tolle Ausgangssituation verschafft.

Nach den Klassenerhalten der 2. und 3. Mannschaft, dem Aufstieg der 1. Mannschaft, fehlt der 4. Mannschaft nun mehr ein Unentschieden im letzten Saisonspiel um der ersten Mannschaft mit dem direkten Wiederaufstieg nachzueifern.

In den vergangenen Wochen standen fünf Spiele im Zeichen des Pokalwettbewerbs. Die 4. Mannschaft sicherte sich mit einem 4:2-Erfolg in Vallendar/Urbar das erste Ticket für das Pokalfinale am 10. April in Windhagen. Die 2. Mannschaft wollte es sich nicht nehmen lassen nachzuziehen. Das späte Mittwochabend Spiel gegen den FSV Dieblich sollte dem jungen Team des SV nichts ausmachen. In der Aufstellung Pütz, Christ und Hallerbach gewann man unter dem Strich souverän mit 4:1. Einzig das Doppel Pütz / Christ musste seinem Gegner am Ende gratulieren. Am Osterwochenende hatten die Windhagener noch ihr Ass der 1. Mannschaft im Ärmel. Mit den Gästen des TTC Mülheim/Urmitz III musste man gegen den klassenhöheren Konkurrenten aus der 1. Bezirksliga antreten. In der Aufstellung Wichmann, Braatz und Ertl ließ man aber auch hier dem Gegner nur kurzzeitig die Chance auf das Finalticket. André Ertl musste sich nach hartem Kampf gegen den gut aufspielenden Gästespieler mit 3:1 geschlagen geben, ehe dann das Doppel Wichmann / Braatz und im Anschluss Daniel Wichmann mit seinem zweiten Einzelerfolg den Sieg sicherte.

Damit stehen erstmals in der jungen Vereinsgeschichte gleich drei Herrenmannschaften in drei Klassen im Pokalfinale, welches nun zum dritten Mal in Folge in Windhagen ausgetragen wird. Die Gewinner ihrer Klassen qualifizieren sich für den Verbandspokal in Oberstein, ein Sieg dieses Wettbewerbs wiederrum qualifiziert zur Teilnahme an den Deutschen Pokalmeisterschaften, die dieses Jahr im niedersächsischen Dinklage stattfinden.

Und auch über die Erfolge der Jugend lässt sich in der aktuellen Saison berichten. Mit einem souveränem und ungefährdeten 4:0 der 3. Jugend gegen die 2. Jugendmannschaft von Weißenthurm-Kettig sicherte sich die Mannschaft um Lena ein weiteres Pokalfinalticket in Windhagen.

Dort können Lena und Franziska auch gleichzeitig noch im Pokal der Mädchen als 2er Mannschaft antreten und um einen Titel kämpfen. Einzig die 1. Jugend konnte ihr Pokalviertelfinale nicht siegreich bestreiten. Gegen die bekannten Jugendlichen aus Ockenfels setzte es am 1. April eine 1:4 Auswärtsniederlage, sodass Elias, Jan Hendrik, Ruben und Marc am Sonntag in ihren Herrenmannschaften voll einsatzbereit sind.

Unsere Spielerinnen und Spieler fiebern auf diese Pokalfinalspiele am 10.4.2016 in der heimischen Dreifeldhalle und wer sich vom Potenzial sowohl unserer Tischtennisjugend als auch unseren Herrenmannschaft selbst überzeugen möchte, schaue doch einfach zwischen 10.00 und 15.00 Uhr in der Halle vorbei. Für Getränke und Verpflegung ist ebenfalls bestens gesorgt.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
09. April 2016, 00:00
Autor
Rautenberg Media Redaktion