Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Niederlage für die Drachen

Niederlage für die Drachen

Dragons Rhöndorf vs. MTV Herzöge Wolfenbüttel 76:83 (17:23/23:20/17:16/19:24)

(Text und Fotos Marion Cramer) Die Dragons und die erste Runde der Playoffs in der ProB des Deutschen Basketballverband fand leider mit dem Heimspiel gegen die Herzöge aus Wolfenbüttel vorerst kein Ende. Natürlich hatte man kein einfaches Match erwartet, der Spielplan der BBL-Bundesliga ließ es zu, dass das Farmteam von Basketball Löwen Braunschweig mit Doppellizenzspielern auflaufen konnte. Nach dem Vortagsspiel der Braunschweiger in München, reiste die Spieler mit Manager Sebastian Schmidt -Ex-Manager bei den Dragons - an und übernachteten in Bad Honnef. Lange konnten die Drachen gut mithalten, aber insgesamt bestimmte das clevere Zusammenspiel der Gäste die Partie. Fast über das gesamte Spiel versuchte es Trainer Thomas Ardelt mit einer Zonenpresse, die die Herzöge aber vor keinerlei Probleme stellte. Im Gegenteil, sie nutzen mit klugem Passspiel die Gelegenheit zur Überzahl und leichten Punkten. Und dann hatten sie mit Demetrius Ward einen Akteur in ihren Reihen, der auch von weit jenseits der Drei-Punkte-Linie traf und kaum einen Fehlwurf hatte. Den Topscorer der Drachen, Kameron Taylor hielten sie mit guter Deckung in Schacht, dennoch konnte er 17 Punkte, 13 Rebounds und 6 Assits verbuchen. Lobenswert ist der große kämpferische Einsatz der jungen Drachen, sie gaben niemals auf. Mit ihrer Einstellung haben sie schon die ganze Saison ihre Fans begeistert. Leider reichte es heute nicht zu einem Erfolg.

Vor allem im letzten Quarter dominierten nämlich die Gäste, spielten cleverer und nahmen letztendlich einen verdienten Sieg mit ich Hause. Im Rückspiel in heimischer Halle können sie mit einem Sieg schon alles klar machen.

Thomas Adelt (Headcoach Dragons Rhöndorf): "Glückwunsch an Wolfenbüttel. Das war ein Duell auf Augenhöhe, in dem am Ende viele Kleinigkeiten den Ausschlag zu Gunsten der Herzöge gegeben haben. "

Rhöndorf: Frankl-Maus (15/3-3er), Watkins (9), Reusch (0), Taylor (17, 13 Rebounds, 6 Assists), Blass (3), Geretzki (7/1), Vermum (DNP), Möller (10), Koschade, Michel (15/3), Kneesch

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
23. März 2018, 06:19
Autor