Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Karneval im Aegidienberger Café International

Vermittlung des rheinischen Brauchtums

(Text und Fotos Marion Cramer). Im Rahmen des allwöchentlichen Cafés International für Flüchtlinge und deren Paten hatten die Organisatoren für Karnevalsfreitag ein besonderes Highlight vorgesehen: Denn der Aegidienberger und amtierende Bad Honnefer Prinz Norbert I. hatten sich mit seinem Hofstaat angesagt. Sein Karnevalsverein "Klääv Botz" hat ohne Umschweife einen großen Auftritt samt Spielmannszug zugesagt. In Vorbereitung auf dieses Ereignis fand bereits anlässlich der letzten Begegnung im Café eine kompetente Einführung über erlaubtes beziehungsweise weder erlaubtes noch erwünschtes Verhalten im rheinischen Karneval unter anderem durch Gerd Mainzer, Leiter der Polizeiwache Ramersdorf, statt. Solche Veranstaltungen werden regelmäßig geplant durch das Kernteam des Café International, um im gemeinsamen Gespräch - auch zwischen geflüchteten und einheimischen Gästen - die kirchlichen und gesellschaftlichen Sitten und Gebräuche in Deutschland und damit auch in Aegidienberg darzustellen. Die Veranstaltung hatte offensichtlich neugierig gemacht, denn im Gemeindehaus der evangelischen Friedenskirche konnten sich die Verantwortlichen über eine große Zahl an Flüchtlingen und Paten freuen, die sich auch kostümtechnisch in Schale geworfen hatten. Für alle gab es Kaffee und leckere Berliner. Unter großen Applaus zogen der Prinz mit seiner Aegidia Pia I., das Kinderprinzenpaar Florian I. und Laura I. nebst ihrem Gefolge in den gut gefüllten Saal ein. Neugierig wurden sie vor allem von den anwesenden Kindern mit großen Augen bestaunt. Prinz Norbert I. bedankte sich mit einer launigen Rede für die karnevalistische Zusammenkunft. Die Ansprache wurde in Englisch und von der seit zwei Monaten angestellten Dolmetscherin der Stadt Bad Honnef ins Arabische übersetzt. Eines war klar, was hier im Karneval initiert wurde, ist gelebte Integration von beiden Seiten. Auch für die Zukunft sind Projekte für Flüchtlinge und Bewohner von Aegidienberg im Café International geplant. Auch weiterhin gibt es bei den Treffen freitags von 16 bis 18 Uhr die Gelegenheit, unsere Gäste kennenzulernen und sich über aktive Mithilfe zu informieren.

(MC) Prinz Norbert I. freute sich über rege Beteiligung

(MC) Ex-Bürgermeisterin Wally Feiden mit "Polizeischutz"

(MC) Nur die Übersetzung von "Klääf Botz" machte Schwierigkeiten

(MC) Da konnte der kleine Pirat nur staunen

(MC) Das Kinderprinzenpaar und Pia I.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
27. Februar 2016, 00:00
Autor