Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
HSG Damen hatten Gegner über 60 Minuten im Griff

Gegen DJK Westwacht Weiden siegte das Team um Trainer Dennis Jungheim mit 29:22

(ik) Oberpleis. Mit der Partie gegen DJK Westwacht Weiden kann die Damenmannschaft der HSG Siebengebirge-Thomasberg rundum zufieden sein. "Wenn es läuft, dann läuft es eben" - so könnte man die 60 Minuten auf den Punkt bringen. Besonders in der ersten Halbzeit wurde der Grundstein für diesen Sieg gelegt, denn in den ersten 30 Minuten zeigten die HSG-Damen ihre wahre Stärke. Man merkte den Damen an, dass sie gleich zu Beginn der Partie ihren aufgebauten Frust aus den letzten beiden Niederlagen abbauen wollten und durch flinke Beinarbeit und klare Absprachen hinten wie vorne zum Erfolg kommen wollten. Die ersten 15 Minuten zeigten, dass der Gegner aus Weiden kaum eine Chance bekommen sollte. In dieser Phase spielte die HSG auch gleich eine 9:2-Führung heraus und demonstrierte ihre wiedergewonnene Stärke. Nach 30 Minuten ging man beim Spielstand von 16:8 in die Kabine. Dort sprach HSG-Coach Dennis Jugnheim den leichten Konzentrationsabfall in der Abwehrarbeit an, der sich kurz vor dem Halbzeitpfiff eingeschlichen hatte. Es schien zu Beginn der zweiten Halbzeit, dass die Gastgeber dieses angesprochenen Defizit nicht sofort in Griff bekamen. Neben der Abwehrarbeit litt auch die Offensive darunter. Man sah Würfe aufs gegnerische Tor, die kaum zu einem Erfolg hätten führen können, Bälle wurden in die Hände des Gegners gepasst und im Abwehrverbund packte man nicht konsequent zu. In der 37.Minute war der Vorsprung auf 19:14 geschmolzen. Grund genug für Trainer Jungheim eine Auszeit zu nehmen, um seine Damen wieder auf die Erfolgsspur zu bringen. Doch den anfänglichen Torevorsprung vermochten die Gastgeber nicht mehr herzustellen. Über ein 22:18 und 24:20 konnte man sich nach einem drei-Tore-Erfolg das Ergebnis auf 27:20 hochschrauben. Nun schien die Dominanz der HSG wieder hergestellt und der Sieg sicher. So war es dann auch. Nach 60 Minuten konnten die Gastgeber einen 29:22 Sieg bejubeln. "Wir haben in der ersten Halbzeit absolut überzeugt und unser Spiel gespielt. Man sah der Mannschaft den Spaß am Spiel an, es war bis dato eine tolle Mannschaftsleistung", so HSG-Coach Dennis Jungheim, "In der zweiten Halbzeit sind wir zeitweise wieder in alte Muster zurückgefallen und haben unnötige Fehler gemacht. Hier fehlt uns noch die Cleverness im Angriff, um in solchen Situationen klar und konsequent nach vorne zu spielen und den Torerfolg zu sichern. Wir haben teilweise zu schnell und überhastet abgeschlossen. Alles in allem sind wir jedoch sehr glücklich, weiterhin den zweiten Tabellenplatz in der Verbandsliga zu halten. So können wir weitermachen". Es spielten und trafen: Real (Tor), Stucke /2), Henrich (5), Franz (4), Heck (7), Wahl (1), Wallau (1), Ruiters (3/2), Strunk (2), Thiel, Huhn und Meiling (2).

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
30. Januar 2016, 00:00
Autor
Rautenberg Media Redaktion