Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Gesamtschüler erkunden Kreissparkasse Oberpleis

whatsapp shareWhatsApp

Gesamtschüler erkunden Kreissparkasse Oberpleis

Auftaktveranstaltung für neue Lernpartnerschaft unter dem Leitgedanken "Wirtschaft und Schule müssen besser zusammen arbeiten"

(ik) Königswinter. Nach dem Grundsatz "Wirtschaft und Schule müssen besser zusammen arbeiten" besuchte kürzlich eine Gruppe Achtklässler der Gesamtschule im Rahmen des Berufsorientierungsunterrichtes die Kreissparkasse in Oberpleis. Dieser Besuch war die Auftaktveranstaltung für die neue Lernpartnerschaft zwischen der Gesamtschule Oberpleis und der Kreissparkasse, die im Herbst dieses Jahres ratifiziert werden soll. Hierdurch soll auch in Oberpleis dauerhaft eine enge Zusammenarbeit zwischen Gesamtschule und der KSK fundamentiert werden. Herr Thiemann, als Leiter der Kreissparkasse Oberpleis, übernahm persönlich zusammen mit der Jugendbetreuerin, Frau von Laufenberg, die Führung der Gruppe. Zunächst thematisierte er mit den Jugendlichen die Aufgaben einer Bank: "Was macht eine Bank überhaupt?" So erfuhren die Schülerinnen und Schüler zunächst, dass die Verwaltung von Geldanlagen und Geldgeschäften die wichtigste Aufgabe einer Bank ist. Die Achtklässler erhielten einen Überblick über die vielfältigen Arten von Geldanlagen und Krediten (Grundstück-, Haus-, Wohnungs-, Autofinanzierung etc). In diesem Zusammenhang lernten sie auch, dass der Beruf der Bankkauffrau/ des Bankkaufmannes verschiedene Möglichkeiten zur Spezialisierung bietet, z. B. in den Bereichen der Privatkundenbetreuung, Anlagenberatung, Baufinanzierung, Firmenkundenbetreuung, Werbung oder Eventplanung. Auch auf die Notwendigkeit einer aussagekräftigen Onlinebewerbung für Praktika oder Ausbildung wurden die Schülerinnen und Schüler hingewiesen. Überaus interessant fanden die Jugendlichen auch die Erläuterungen des Filialleiters zum Thema Girokonto. Beispielsweise waren die neuen und vielfältigen Möglichkeiten des bargeldlosen und kontaktlosen Bezahlens den meisten Schülerinnen und Schülern der Gruppe völlig neu. In diesem Zusammenhang erfuhren die Jugendlichen auch, wie man mit Hilfe von TAN-Nummer und Smartphone Überweisungen vornehmen kann oder wie man die sogenannte Kwitt-Funktion nutzt. Darüber hinaus erläuterten Herr Thiemann und Frau von Laufenberg, dass die Kreissparkasse Köln mit 3700 Mitarbeitern und 200 Filialen die drittgrößte Bank Deutschlands sei. Der Höhepunkt der Veranstaltung war für die Achtklässler wohl die Besichtigung des Tresorraumes, in welchem sie auch erfuhren, dass die Wertgegenstände, die dort lagern durch die Doppelschließfunktion in besonderer Weise gesichert sind und außerdem gegen Feuer, Wasser und Diebstahl versichert sind. Abschließend wurden noch die Funktionen des Auszugsdruckers sowie des Geldautomaten erklärt und ausprobiert. Auch in Zukunft sollen im Rahmen der Lernpartnerschaft regelmäßig Betriebserkundungen mit Kleingruppen durchgeführt werden. Weitere ausgewählte Projekte werden schulspezifisch konzipiert und tragen zur Praxisorientierung der Schülerinnen und Schüler bei. Denn es hat sich gezeigt, dass jeder einzelne Jugendliche für den Übergang ins Studien- und Berufsleben - schlicht zum Erwachsenwerden - eine fundierte Finanz- und Wirtschaftskompetenz braucht.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
11. Mai 2018, 07:20
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!