Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Gemalte Gefühle im Kreativ-Workshop für Flüchtlingskinder

Um positive und negative Gefühle ging es beim Mal-Workshop der AWO Königswinter anlässlich der Kunsttage Königswinter am 24. Juni.

Elf Kinder aus Flüchtlings- und Einwandererfamlien trafen sich im AWO-Treff mit der Leiterin Stefanie Spilles, unterstützt von Hannelore Sander und Ulrike Ries aus dem AWO-Vorstand. Es waren 9- bis 15-jährige Kinder aus Afghanistan, dem Irak, Syrien, Serbien und dem Kosovo.

Mit Ganzkörperbildern ging es los. An die entsprechenden Körperstellen wurden Gefühle, wie fröhlich, aggressiv, traurig usw. gemalt und eingetragen. Gefühle waren außerdem Gegenstand von Acrylbildern. Sehr unterschiedlich waren die Ergebnisse. Von schwarzen Klecksen bis zu heimatlich-harmonisch wirkenden Landschaften reichten die Malereien.

Später waren Bilder gefragt, die Motive aus dem Tierkreiszeichen unterschiedlicher Kulturen beinhalteten. Hier wurde mit Kreide, Buntstiften und Acryl gearbeitet.

In der Mittagspause ergab sich eine lebhafte Diskussion über den Ramadan, der am Tag danach zu Ende ging, und das Verhältnis von Christen und Moslems. Abbas aus Afghanistan (14) ließ es sich in der Pause nicht nehmen, einen Rap auf Farsi vorzutragen.

Die Malergebnisse hängen zur Zeit im AWO-Treff in Niederdollendorf, Hauptstraße 109, aus und können während der Öffnungszeiten montags, mittwochs und donnerstags zwischen 15 und 18 Uhr noch bis 13. Juli besichtigt werden.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
08. Juli 2017, 00:00
Autor