Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Feierliche Einbürgerung im Kreishaus

Der Rhein-Sieg-Kreis darf sich über 83 neue Staatsbürgerinnen und Staatsbürger freuen!

Rhein-Sieg-Kreis (ke) Im Rahmen einer Feierstunde haben jetzt 46 Frauen, 31 Männer sowie sechs Kinder und Jugendliche im Wege der Einbürgerung die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten. Kreisdirektorin Annerose Heinze und der Neubürgerbeauftragte des Rhein-Sieg-Kreises, Ludwig Neuber, händigten den Neubürgerinnen und Neubürgern im Großen Sitzungssaal des Siegburger Kreishauses ihre Urkunden aus.

„Ich wünsche Ihnen, dass für Sie alle Wünsche Wirklichkeit werden, die Sie mit der deutschen Staatsangehörigkeit verbinden", gab Kreisdirektorin Annerose Heinze den frisch gebackenen deutschen Staatsbürgerinnen und Staatsbürgern mit auf den Weg und appellierte: „Sie können sich jetzt auf viele Freiheitsrechte berufen - verteidigen Sie diese und bauen Sie mit am Haus Europa!"

Mit zwölf Personen stammt der überwiegende Teil der Einbürgerungsbewerberinnen und Einbürgerungsbewerber aus Großbritannien. Zu ihnen gehört auch Bruce Nicol. Der 59-Jährige mit deutschen Wurzeln, der inzwischen in Windeck zu Hause ist, wurde in Schottland geboren. Europa liegt ihm genau wie seinem schottischen Vater sehr am Herzen. So fiel mit dem Brexit-Votum die Entscheidung, die deutsche Staatsbürgerschaft zu beantragen.

Die übrigen Einbürgerungsbewerberinnen und Einbürgerungsbewerber besaßen bisher die Staatsangehörigkeit nachfolgender Staaten: Äthiopien (2), Afghanistan (1), Bosnien und Herzegowina (1), Cote d'Ivoire (2), Dominikanische Republik (1), Frankreich (1), Griechenland (5), Indien (1), Irak (2), Iran (1), Kambodscha (1), Kasachstan (1), Republik Kosovo (7), Kroatien (1), Kuba (1), Lettland (1), Libanon (1), Mazedonien (1), Mexiko (2), Mosambik (1), Österreich (2), Pakistan (2), Philippinen (1), Polen (3), Portugal (2), Rumänien (3), Russische Föderation (2), Simbabwe (1), Spanien (2), Sri Lanka (3), Syrien (1), Taiwan (3), Tunesien (1), Türkei (9), Ukraine (1), Vereinigte Staaten (1).

Aktuell wohnen die Neubürgerinnen und Neubürger in folgenden Städten und Gemeinden des Rhein-Sieg-Kreises:

7 in Alfter, 10 in Bornheim, 3 in Eitorf, 6 in Hennef, 4 in Königswinter, 3 in Lohmar, 1 in Meckenheim, 3 in Much, 5 in Neunkirchen-Seelscheid, 2 in Niederkassel, 7 in Rheinbach, 1 in Ruppichteroth, 19 in Sankt Augustin, 5 in Siegburg, 2 in Swisttal, 3 in Wachtberg und 2 in Windeck.

Von den 83 Einbürgerungskandidaten wurden 22 bereits in der Bundesrepublik Deutschland geboren.

Vor der eigentlichen Einbürgerung gaben die neuen Staatsbürgerinnen und Staatsbürger ein Bekenntnis auf das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland ab; dieses lautet: „Ich erkläre feierlich, dass ich das Grundgesetz und die Gesetze der Bundesrepublik Deutschland achten und alles unterlassen werde, was ihr schaden könnte."

Dieses Bekenntnis wurde mit dem Singen der deutschen Nationalhymne bekräftigt.

Persönlicher Ansprechpartner für alle Zugewanderten ist der Neubürgerbeauftragte des Rhein-Sieg-Kreises, Ludwig Neuber. Er bietet nach telefonischer Vereinbarung Sprechstunden an. Termine können mit ihm telefonisch unter der Rufnummer 02295/902318 oder 0160/8230810 oder per E-Mail an ludwig@neuber.de vereinbart werden. Der Kontakt kann auch über das Kommunale Integrationszentrum des Rhein-Sieg-Kreises, Kaiser-Wilhelm-Platz 1, 53721 Siegburg, Telefon 02241 /13-3066, E-Mail:

integration@rhein-sieg-kreis.de hergestellt werden.

Foto von links nach rechts: Kreisdirektorin Annerose Heinze, Bruce Nicol und den Neubürgerbeauftragten, Ludwig Neuber

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
01. Juli 2017, 00:00
Autor
Ort
Veröffentlicht
01. Juli 2017, 00:00
Autor
Mitglied von