Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
FV Bad Honnef tat sich beim SC Uckerath schwer

Knappe Führung aus der 1. Halbzeit konnte mit Mühe über die Zeit gerettet werden

(ik) Bad Honnef/Uckerath. In der Partie des SC Uckerath gegen den Tabellenführer der Bezirksliga 2, den FV Bad Honnef hätten die Voraussetzungen nicht unterschiedlicher sein können. Die Gäste aus dem Siebengebirge stellen das bislang einzige ungeschlagene Team in der Liga, während die Hausherren bislang lediglich neun Zähler verbuchen konnten. So kamen die Bad Honnefer auch als haushoher Favorit nach Uckerath. So stand für SC-Trainer Burkhard Zimmermann vor der Partie fest: "Bad Honnef ist klar die beste Mannschaft der Liga, wir sind der Außenseiter. Es wird schwer dieses Spiel zu gewinnen". Dennoch bleib ein Funken Hoffnung, den das Team aus Uckerath hat bereits bewiesen, dass es auch gegen vermeintlich stärkere Mannschaften mithalten kann. Gleich zu Beginn des Spiels zeigte sich, dass der FV Bad Honnef nicht zu Unrecht die Tabellenspitze inne hat. Mit einem Doppelschlag für die Gäste durch Florian Diehl (7.) und Thomas Schneider (8.) schien die Partie seinen erwarteten Verlauf zu nehmen. Uckerath konnte jedoch in der 18. Minute durch Torsten Ballnus nach einem Fehler der Honnefer zum 1:2 verkürzen. So ging man auch in die Halbzeitpause. In den zweiten 45 Minuten warfen die Gastgeber alles nach vorne und tauchten vermehrt vor dem Tor von FV-Keeper Gehrlein auf. Doch die Gäste konnten den Ausgleich vermeiden. Auf der anderen Seite führten jedoch die Konter auch nicht zum Erfolg. In der 77. Minute vergab Ballnus für den SC Uckerath die größte Chance in der 2. Halbzeit, als er völlig ungehindert aus nur 10 Metern den Ball über die Latte schoß. So hatte der Halbzeitstand bis zum Abpfiff der Partie Bestand und der FV Bad Honnef konnte die drei Punkt mit ins Siebengebirge nehmen. FV-Trainer Sascha Glatzel war mit der Leistung seiner Mannschaft nicht voll zufrieden: "Nach einem erfolgreichen Auftakt haben wir den Gegner durch einen katastrophalen Fehler, der dann auch zum Anschlusstor führte, wieder ins Spiel gebracht. Selbst haben wir in dieser Phase völlig den Fader verloren". Durch ein Unentschieden des direkten Verfolgers 1. FC Spich konnten die Honnefer nun den Vorsprung auf 3 Punkte erhöhen. Aber nicht nur in der Bezirksliga liegen sie auf dem 1. Tabellenplatz. Neben der taktischen Disziplin überzeugt das Team um Trainer Sascha Glatzel auch mit Fair Play und steht auch in der Fairness-Tabelle an der Spitze. Für Bad Honnef spielten: Gehrlein, Böning, Müller, Boztas (46. Bayer), Wilhelmy, Krayer, Leisch, Diehl, Chin (90. Ehrenberg), Brand und Schneider (82. Handke).

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
12. November 2016, 00:00
Autor