Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Ein einziges Tor entschied das Spiel

SF Aegidienberg verloren die Partie gegen SV Menden durch einen Treffer der Gäste in der 22. Minute

(ik) Oberpleis. Es war ein Spiel bei dem sich beide Mannschaften nahezu auf Augenhöhe befanden. Dies unterstrich auch das Endergebnis nach 90 Minuten. Überwiegend im Mittelfeld spielte sich das Geschehen ab. Gefährliche Torchancen waren Mangelware. In der 22. Minuten gelang Severin Kopatz der entscheidende Treffer für seine Mannschaft, den SV Menden. Aus dem Mittelfeld heraus sorgte der Angriff der Gäste vor dem Tor der Aegidienberger für Verwirrung, die Abwehr konnte den Ball nicht aus dem eigenen Strafraum nach vorne bringen und schon war das Tor gefallen. Im Anschluss war es keiner der beiden Mannschaften möglich weder den Ausgleich zu erzielen noch den Vorsprung zu erhöhen. Zudem sahen in der ersten Halbzeit zwei Spieler die "Rote Karte". In der 38.Minute traf es den Aegidienberger Nils Schüldgen und 3 Minuten später musste Khalid Touzani vom SV Menden den Platz verlassen. "Beide Mannschaften hatten kaum nennenswerte Chancen, es war eigentlich ein Spiel das Unentschieden hätte ausgehen müssen. Keine der beiden Mannschaften hatte nach der gezeigten Leistung den Sieg wirklich verdient", so ein Fazit von Dirk Junior, Trainer der SF Aegidienberg, "Es war eine Partie, die nicht allzu schön anzusehen war. In einem Zweikampfbetonten Aufeinandertreffen haben beide Mannschaften nicht wirklich überzeugt. Das Glück war auf Seiten der Gäste, die mit dem Führungstreffer leider die drei Punkt mit nach Menden nehmen". In der Tabelle der Kreisliga A belegen die SF nun nach 11 Spielen den 9. Platz. Der SV Menden konnte durch diesen Sieg an ihnen vorbeiziehen und findet sich auf dem 8.Tabellenplatz wieder.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
31. Oktober 2015, 00:00
Autor