Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Deutschen Ritterordens Sankt Georg in Köln

Pfarrvikar Pfr. Alexander Wimmershoff zelebrierte Investiturmesse des Deutschen Ritterorden St. Georg e.V.

Pfr. Alexander Wimmershoff, Pfarrvikar in der Pfarreiengemeinschaft Königswinter - Am Oelberg, zelebrierte am Samstag, 29. April, anlässlich des Konvents des Deutschen Ritterordens Sankt Georg eine Messe im Hohen Dom zu Köln. Im Rahmen des Investiturgottesdienstes wurden drei junge Leute offiziell in den Ritterorden aufgenommen.

Im Anschluss fand ein Empfang bei der Bürgermeisterin Kölns Elfi Scho-Antwerpes in Stellvertre-tung der Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker im altehrwürdigen Hansa-Saal des Histori-schen Rathauses statt. Der Ritterorden, vertreten durch den Großmeister Markus Olden aus Erfurt, übergab eine Spende in Höhe von 2.000 Euro an die Stadt Köln zu Gunsten des Haus Lebens-Wert e.V., einer 1997 am Klinikum der Universität zu Köln gegründeten Initiative für angewandte Psychoonkologie.

Pfr. Alexander Wimmershoff ist seit 1989 Mitglied und Ehrenpräses bei den Mehlemer St. Sebastianus Schützenbruderschaft und ehemaliger Diözesanschützenkönig 2009 von Köln. Seit drei Jahren ist er selbst Angehöriger des Deutschen Ritterordens Sankt Georg. Er empfing seinen Ritterschlag 2014 im Dom zu Erfurt durch den damaligen Großmeister Wolfgang Manz aus Houston / Texas (USA) und gelobte den Idealen des heiligen Georg - Gerechtigkeit, Klugheit, Mäßigkeit, Starkmut, Verantwortlichkeit, Redlichkeit, Treue und Sittsamkeit - zu folgen. Er ist Mitglied im Kapitelrat und begleitet den Orden in seiner heutigen Funktion als Ordensgeistlicher neben seiner hauptamtlichen Tätigkeit als Pfarrvikar der Kath. Pfarreiengemeinschaft Königswinter - Am Oelberg.

Alexander Wimmershoff fühlt sich als gebürtiger Kölner dem Kölner Dom sehr verbunden, zumal er dort am 15. Juni 1979 durch den damaligen Erzbischof von Köln Joseph Card. Höffner zum Priester geweiht wurde. So beteiligte er sich auch an der Spendenaktion „11.000 Sterne für den Kölner Dom", die vom damaligen Dompropst Prälat Norbert Feldhoff ins Leben gerufen wurde. Dabei lag ihm als begeisterter Orgelspieler besonders die Erneuerung des tiefsten Orgelregisters Kontraposaune 32' der Großen Domorgel am Herzen.

Aber auch vor Ort in Königswinter engagiert sich Pastor Wimmershoff. So steht ein von ihm zur Verfügung gestellter Konzertflügel im Philipp-Neri-Saal in Ittenbach, der bei den Proben der Chöre regelmäßig Verwendung findet.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
20. Mai 2017, 00:00
Autor