Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Der Herbst grüßte auf dem Klostergelände

Zahlreiche Stände waren aufgebaut - Aussteller boten ihre unterschiedlichen Waren an

(ik) Heisterbach. In all seiner Farbenpracht sollte eigentlich der Herbst die letzten sonnigen Tage hervor bringen und es sollte ein besonderer Genuss werden, über den Herbstmarkt in der Klosteranlage Heisterbach zu schlendern. Der Wettergott schien jedoch diesen Termin nicht mitbekommen zu haben, denn so mancher Tropfen von oben suchte die Veranstaltung heim. Dennoch zeigte sich ein farbenprächtiger Markt, der mit seinem großen Angebot viele Besucher an den beiden Markttagen anlockte. "Wir freuen uns unheimlich auf Kloster Heisterbach, wo wir in diesem Jahr bereits unseren 2. Markt in Königswinter an einer so historischen Stelle durchführen dürfen", so die Organisatoren. Die herbstliche Dekoration mit Strohballen, Kürbissen und Herbstblumen zauberte eine traumhafte Atmosphäre in das historische Anwesen. Auf dem gesamten Gelände präsentierten sich über 70 Gewerbetreibende, Kunsthandwerker und Bauern aus der Region mit ihrem vielfältigen bunten Angebot. Wer bislang mit dem beginnenden Herbst noch keine Lust verspürte, den Garten oder das Haus zu verschönern, dessen Lust wurde hier gewiss geweckt. Man fand auf dem Markt eine breite Palette dekorativer Gegenstände. Dazu gab es auch die neuste Wintermode und alles was das Herz in der nun immer früher dunkel werdenden Jahreszeit höher schlagen lässt wie Schmuck und Taschen. Lichterbögen, Kerzen und Duftöle machten gar Lust auf die kalte Jahreszeit, während in hausgemachten Marmeladen, Likören, Säften und Chutneys der Geschmack des Herbstes mit seiner reichen Ernte noch lange nachschmecken kann. Nicht zu vergessen sind die Stimmungsaufheller für die dunkleren Monate, dazu zählten Pralinen, Honig, Wein und Nudeln. So warteten auf dem Klostergelände unter anderem Handgemachtes aus Stoff, Holzunikate, Stahlobjekte und Feuerschalen, Bergische Woll-Taten, Petit Chocola, Krawattel, Traumdüfte, Le petit Paris, MaschenArt und eine Manufaktur der schönen Dinge auf den Besucher. Darüber hinaus traf Poesie auf Malerei. Ein passender Gaumenschmaus durfte auch nicht fehlen und sorgte für die nötige Energie bei den Gästen. Regen hin oder her - der Herbstmarkt stimmte mit einem umfassenden Angebot auf die nun kühlere und dunklere Jahreszeit ein.

Ein buntes Angebot erwartete die Besucher auf dem Herbstmarkt

An manchem Schmuckstand konnte die Damenwelt nicht vorbeigehen

Der Regenschirm fand an diesem Wochenende seinen Absatz

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
04. November 2017, 00:00
Autor

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!