Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Dein Instrument wartet schon auf dich

whatsapp shareWhatsApp

Musikschule des CJD und das Blasorchester der Schule hatten zum Christopheruskonzert eingeladen

(ik) Königswinter. Mit dem Stück "Trompete Voluntary" von Jeremiah Clarke begann das Konzert, bei dem sich im ersten Teil die Musikschüler ein Stell-dich-ein gaben. David Homberg begleitet von Babara Pikullik eröffneten den musikalischen Reigen. Im Anschluss bekamen die Zuhörer Melodische Übungsstücke op. 149 für Klavier zu vier Händen zu hören. Veronica Wandel und Yasmin Cevick zeigten hier ihr Können. "Titanium" von David Guetta sang Antonia Wallraff-Brehm, bevor Katharina Gillig das Stück "Demons" auf dem Klavier spielte. Danach stand ein weiteres Vokal-Stück auf dem Programm. Susanne Kilian sang "Out Here On My Own" aus dem Musical "Fame", bevor Johannes Häffner am Klavier "Radioaktive" wurde. Am Schlagzeug zeigte Magnus Bais zu "Nichts passiert" von Silbermond sein Können. James Bond war das Thema von Ben Zagori am Klavier und auf ihren Gitarren spielten Julian Husch und Rüdiger Hasse "Patrocol" von Jahn Scofield. Dann wurde es wieder konzertant. Concerto in h-moll mit Jakob Röttgen, Violine und Tatjana Betz, Klavier und das Violinkonzert D-Dur op. 13 mit Maria Hoberg, Violine begleitet wiederum von Tatjana Betz am Klavier folgten im Programm. Nach Frankreich entführte Simone Rieck mit dem Stück "Gavotte", bevor die Reise weiter nach Italien ging. Hier spielten die Chellistinnen Charlotte Schroth und Eva Walcher das Allegro aus der Sonate G-Dur von Salvatore Lanzetti. Den 1. Satz aus dem Doppelkonzert in d-moll von zwei Violinen von Johann Sebastian Bach führten Hannah Röttgen und Tatjana Betz auf und auch Joel Jarek griff zur Violine. Sein Stück Gigue aus der Partita Nr. 2 in d-moll. In die Pause verabschiedete Leon Heimbürger am Klavier die Besucher mit dem Werk von Astor Piazolla: Milonga Del Angel / La Muerta Del Angel. Im zweiten Teil wurde es voll auf der Bühne der Aula des CJD. Das Klarinettenensemble eröffnete den zweiten Teil mit Stücken von Leslie Searle. Für den Ausklang der Veranstaltung war das Blasorchester zuständig. Am neuen Taktstock, der ihm erst zuletzt durch seine Instrumentalisten als Dankeschön überreicht wurde, Rolf Ebel. Er versprach auch als Pensionär weiterhin das Dirigat fortführen zu wollen. Mit den Stücken "Feeling Good", "Livin" On A Prayer und "Disney Film Favorites" endete das Konzert, das letztendlich zeigte, welche qualifizierte musische Ausbildung die Musikschüler bislang genossen hatten.

Gavotte von Francois-Joseph Gossec spielte Simon Rieck auf dem Cello

Maria Hoberg, begleitet von Tatjana Betz am Klavier, überzeugte mit ihrer Violine

Am Cello: (v.li.) Charlotte Schroth und Eva Walcher mit dem Allegro aus der Sonate G-Dur von Salvatore Lanzetti

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
26. März 2016, 00:00
Autor
whatsapp shareWhatsApp