Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

B-Juniorinnen des TuS 05 spielen oben mit

B-Juniorinnen des TuS 05 spielen oben mit

B-Juniorinnen TuS 05 Oberpleis besiegt den direkten Konkurrenten 1. FFC Bergisch Gladbach in der Basalt-Arena mit 4:2 und übernimmt die Tabellenführung

(ik) Oberpleis. Wenn auch das letzte Spiel auswärts gegen den TuS Herchen mit 1:2 verloren ging, wurde die entscheidende Partie gegen den 1. FFC Bergisch Gladbach in der Basalt-Arena gewonnen. Trotz des besseren Torverhältnisses belegen die B-Juniorinnen des TuS 05 momentan mit eineme 3-Punkte-Rückstand auf Begisch Gladbach den zweiten Tabellenplatz. Zu dem Spiel der beiden direkten Konkurrenten TuS 05 und Bergisch Gladbach der TuS-Trainer Thorsten Schmidt: "Beide Mannschaften sind mit einem jungen Kader unterwegs, wobei die Vereine unterschiedliche Wege gehen. Nachdem der TuS letztes Jahr mit den C-Juniorinnen in der gemischten Kreis Gruppe Köln/Rhein-Sieg nach toller Rückrunde die Vizemeisterschaft feiern durfte, entschied man sich mit dem Kader in die B-Juniorinnen zu wechseln, um auch den drei Spielerinnen des Jahrgangs 2002 weiter die Möglichkeit zu geben, Fußball zu spielen. So trafen man sich am Freitag, den 04.05.2018 zum Spitzenspiel der B-Juniorinnen Kreisklasse U 17 (7er) im Kreis Berg in der Basaltarena in Königswinter-Oberpleis, um den verlustpunktfreien 1. FFC Bergisch Gladbach zu empfangen. Das Hinspiel in Bergisch Gladbach wurde, nach der bisher besten Saisonleistung des TuS, mit 3:5 verloren, da die Gegnerinnen in der Effizienz der Verwertung ihrer Chancen cleverer und glücklicher agierten. Der TuS kontrollierte über weite Strecken das Spiel, machte sich aber durch unsauberes Passspiel im Spielaufbau und durch mangelndes Laufspiel ohne den Ball im Sturm das Leben selber schwer. Die Gegnerinnen standen kompakt und gut gestaffelt in der Defensive und warteten auf Konter. In der 14. Spielminute erfolgten die ersten Wechsel. Im Spielaufbau wurden einige Bälle zu leichtfertig hergeschenkt, so dass auch die Gegnerinnen zu Abschlüssen kamen. Hier war Chiara Bochem aber auf dem Posten und konnte den Ausgleich mehrfach vereiteln. Weiterhin wurde bei beiden Teams fleißig gewechselt. So kamen Manal Bouchuari und Paulina Lettow ihre Einsatzzeiten. Aber auch die Gegnerinnen brachten nicht jeden Ball im Spielaufbau an die Mitspielerin. Mit dem 2:0 ging es dann auch in die Pause. Die Gegnerinnen begannen in den zweiten Halbzeit nun etwas offensiver und druckvoller. Auf beiden Seiten konnten sich die Torfrauen auszeichnen, indem sie mit guten Reaktionen weitere Tore vorerst unterbanden. Trotzdem taten sich beide Mannschaften mit einen geordneten Spielaufbau schwer. Amal Bouchuari konnte sich durchsetzten und auf 3:0 erhöhen. Die Gegnerinnen pressten nun etwas höher und erneut ging die linke Außenverteidigerin in den Zweikampf anstatt zu spielen. Als Sofia Barquero Albaida dann einen Ball in der 76. Spielminute an der Mittellinie abfing, kontrollierte sie diesen, ging zwei Schritte und zog mal aus der Ferne ab. Da die gegnerische Torfrau etwas zu weit vorm Tor stand, schlug der Ball zum 4:1 unter der Latte ein. Doch die Gegnerinnen ließen nicht locker und der 80. Spielminute trieb Stella Eisenmann den Ball durch die Mitte. Da sie nicht richtig angegriffen wurde, zog auch sie aus der Ferne ab. Chiara Bochem verschätze sich bei der Flugbahn und der Ball schlug im rechten oberen Toreck zum 4:2 ein. Damit hatten die Gastgeberinnen ien wichtiges Spiel gewonnen.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
01. Juni 2018, 04:56
Autor