Sag uns, was los ist:

Kassel: Unfall Dresdner Straße - Folgemeldung 2: Notarztwagen während Einsatzfahrt mit kreuzendem Pkw kollidiert: Sechs Verletzte und etwa 26.000 Euro Sachschaden

(ots) - Am heutigen Dienstagnachmittag kam es gegen 15 Uhr zu einem Verkehrsunfall, bei dem alle sechs Beteiligten verletzt wurden und ein Sachschaden von etwa 26.000 Euro entstanden war.

Den an der Unfallstelle eingesetzten Beamten des Polizeireviers Kassel - Ost zu Folge ereignete sich der Unfall auf der Dresdner Straße in Höhe der Autobahnanschlussstelle Kassel - Nord. Ein Notarztwagen, der sich auf einer Einsatzfahrt mit eingeschalteten Sondersignalen von Niestetal - Heiligenrode zu einem Kasseler Krankenhaus befand, kollidierte an der dortigen ampelgeregelten Kreuzung mit einem Pkw, der von rechts die Dresdner Straße kreuzen wollte, um in Richtung Heiligenrode zu fahren. Nach Angaben von Unfallzeugen hielt der Pkw, der von einem 73-Jährigen aus Niestetal gesteuert wurde, zunächst an der Rot zeigenden Ampel und fuhr bei Grün in den Kreuzungsbereich ein. Daraufhin kam es im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß.

Bei dem Unfall wurden alle Beteiligten verletzt. Der 73-Jährige, der alleine in seinem Auto unterwegs war, und die fünf Insassen des Notarztwagens. Besetzt war das Einsatzfahrzeug mit einem 45-Jährigen, der das Fahrzeug steuerte und einem 23-Jährigen, der als Rettungsassistent auf dem Beifahrersitz gesessen hatte. Im Transportraum befanden sich der 43 Jahre alte Notarzt, eine 3-jährige Patientin und deren aus Malsfeld stammende Mutter. Die Art und Schwere der Verletzungen ist nicht abschließend bekannt. Lebensgefährliche Verletzungen können nach derzeitiger Einschätzung jedoch ausgeschlossen werden.

Im Bereich der Unfallstelle kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Ein Rettungshubschrauber, mehrere Rettungs- und Funkstreifenwagen befanden sich im Einsatz. Auf Grund der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Dresdner Straße an der Unfallstelle für ca. 60 min voll gesperrt werden. Auch die an der Richtung Norden führenden Autobahn A 7 gelegene Ausfahrt Kassel-Nord war für diese Zeit gesperrt.

Mit der weiteren Unfallsachbearbeitung ist die Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Kassel - Ost betraut.

Torsten Werner

Polizeioberkommissar 0561 / 910 - 1021

Ort
Veröffentlicht
01. Februar 2011, 16:24
Autor