Sag uns, was los ist:

(ots) /- Pkw-Fahrer stand unter Drogeneinfluss Im Rahmen einer Standkontrolle wurde am 14.09.18, gegen 18:25 Uhr, in der Gutleutstraße ein 30-jähriger Pkw - Fahrer einer Kontrolle unterzogen. Hierbei wurden bei ihm Anzeichen auf Drogenkonsum festgestellt. Ein durchgeführter Drogenvortest verlief im Hinblick auf Marihuana positiv. Die Entnahme einer Blutprobe wurde veranlasst. Da der 30-Jährige in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat wurde von ihm, nach Rücksprache mit dem Bereitschaftsstaatsanwalt, eine Sicherheitsleistung in Höhe von 600,- Euro einbehalten. Neben der Anzeige wegen Fahren unter Drogeneinfluss erwartet ihn noch eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte Randalierer in der Straßenbahn Am 14.09.18, gegen 22:30 Uhr, wurde die Polizei darüber informiert, dass eine Person in der Straßenbahn randaliert und auch versucht habe Fahrgäste anzugreifen. Er wurde von in der Straßenbahn befindlichem Sicherheitspersonal an der Haltestelle Bad Dürkheim Ost (Depot), Mannheimer Straße, aus der Straßenbahn verwiesen und gefesselt. Bei der Überprüfung durch Polizeikräfte verhielt er sich weiterhin aggressiv. Plötzlich ergriff er einen Polizeibeamten am Arm und versuchte ihm den Arm umzudrehen. Er wurde überwältigt und zur Polizei gebracht. Ein Polizeibeamter verletzte sich hierbei leicht. Dem 23-jährigen Mann, der auch die Polizeibeamten noch bespuckt und beleidigt hatte, wurde eine Blutprobe entnommen. Danach verbrachte er den Rest der Nacht im Polizeigewahrsam. Polizeibeamte angegriffen Nach Streitigkeiten zwischen zwei Frauen am 15.09.18, gegen 01:00 Uhr, wurden diese durch Polizeibeamte zur Wurstmarktwache begleitet. Kurz vor der Wache mischten sich drei unbeteiligte Männer ein und zwei Männer im Alter von 21 und 23 Jahren gingen auf die Polizeibeamten los. Durch diese konnte der Angriff abgewehrt werden. Die beiden Männer wurden vorläufig festgenommen und ihnen wurde im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen hatten sie sich soweit beruhigt, dass sie entlassen werden konnten. Die Polizeibeamten wurden nicht verletzt. Vers. Gefangenenbefreiung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung Gegen 03:30 Uhr wurde auf dem Parkplatz hinter den Salinen eine größere Schlägerei gemeldet. Bei der Aufnahme des Sachverhaltes, der sich als gefährliche Körperverletzung herausgestellt hatte, wurden die anwesenden Polizeibeamte plötzlich durch vier Personen im Alter von 21 und 23 Jahren angegriffen. Die Personen, die alle aus dem Rhein-Pfalz-Kreis stammen und alkoholisiert waren, konnten überwältigt und gefesselt werden. Ein 21-Jähriger versuchte zudem noch einen bereits Festgenommen zu befreien, was ihm aber nicht gelang. Weiterhin beleidigte der andere 21-Jährige die Polizeibeamten auf das Übelste. Die Polizeibeamten blieben alle unverletzt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Personen entlassen. Geld geraubt Bisher unbekannte Täter schlugen gegen 04:00 Uhr, in der Kurgartenstraße einem auf einer Bank sitzenden 48-jährigen Mann auf den Hinterkopf, so dass dieser kurzzeitig das Bewusstsein verlor. Danach stellte er fest, dass die Täter u.a. ca. 200 Euro und seinen BPA geraubt hatten. Eine Täterbeschreibung konnte er nicht abgeben. Der Mann wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Mitarbeiter des Ordnungsamtes angegriffen Durch Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Stadt Bad Dürkheim wurde ein 25-jähriger Mann aus Grünstadt am 14.09.18, gegen 23:15 Uhr, In der Silz beim "Wildpinkeln" angetroffen und angesprochen. Der 25-Jährige reagierte sofort aggressiv und schubste einen Mitarbeiter des Ordnungsamtes zur Seite und lief davon. Später konnte er im Bereich des Wohnmobilpark-platzes angetroffen werden, wo er zuvor einen vor Ort befindlichen Mitarbeiter eines Abschleppdienstes bedroht hatte. Als sich ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes näherte, ballte er seine Faust und ging auf sein Gegenüber zu. Durch den Mitarbeiter des Ordnungsamtes wurde der Einsatz von Pfefferspray angedroht und letztendlich auch eingesetzt, da der 25-Jährige nicht von seinem Vorhaben abließ. Danach konnte er überwältigt werden. In seiner Hand hatte er einen großen Stein, der offensichtlich seine "Schlagkraft" vergrößern sollte. Nach der Entnahme einer Blutprobe hatte sich der 25-jährige Mann soweit beruhigt, dass er seine Heimreise mit dem Zug antreten konnte. Bedrohung, Verstoß gegen das Waffengesetz Im Bereich vor dem Riesenrad rempelte gegen 23:50 Uhr eine zunächst unbekannte Person andere Personen an, zog aus seiner Gesäßtasche ein Teppichmesser und fuchtelte mit diesen vor den Personen herum und bedrohte diese damit. Der Mann konnte durch Polizeibeamte angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Bei dem 19-jährigen Mann aus Ludwigshafen wurde ein Teppichmesser aufgefunden und sichergestellt. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde ihm ein Platzverweis erteilt, dem er auch nachkam. Körperverletzungsdelikte Darüber hinaus wurden noch 11 Körperverletzungsdelikte angezeigt, bei denen die Geschädigten teilweise auch Täter waren. Es handelt sich hierbei um sog. wechselseitig begangene Körperverletzungen. Alle Personen wurden nur leicht verletzt.
mehr 
(ots) /- Fahrer unter Drogeneinfluss: Gegen 17.30 Uhr wurden zwei 19-jährige, die mit einem Kleinkraftrad die Schlachthausstraße befuhren einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass der Fahrer unter THC-Einfluss stand und der Sozius ca. 9 Gramm Marihuana mitführte. Dem Fahrer wurde zum Nachweis der Trunkenheitsfahrt eine Blutprobe entnommen. Gegen beide Personen wurde ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Unter Alkoholeinfluss hupend auf das Tankstellengelände gefahren: Nach Zeugenaussagen fuhr eine 43-jährige Frankenthalerin am Samstag, gegen 21.15 Uhr, mit ihrem PKW hupend auf ein Tankstellengelände in der Weinstraße Nord. Hierbei habe sie womöglich eine Personengruppe gefährdet. Da ein durchgeführter Alkoholtest eine Atemalkoholkonzentration von 1,02 Promille ergab, wurde der Fahrerin eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet. Eventuelle Zeugenhinweise werden erbeten an die Polizeiinspektion Bad Dürkheim, Telefonnummer 06322 9630 oder per Email an pibadduerkheim@polizei.rlp.de 7 weitere Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz: Ein 27-jähriger Kölner wurde mit einem Joint in der Hand vor einem Festzelt festgestellt. Zudem wurden bei ihm noch geringe Mengen an Marihuana sichergestellt. Ein 25-jähriger aus Ludwigshafen wurde an den Salinen mit einem Joint angetroffen, der sichergestellt wurde. Gegen 23.00 Uhr wurden im Kurpark zwei 16-jährige aus Ellerstadt und Beindersheim festgestellt, die jeweils einen Joint mitführten. Am Sonntag, gegen 00.50 Uhr, wurde am Bahnhof eine 14-jährige aus Frankenthal aufgefunden, die nach Amphetamin- und Alkoholmissbrauch in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden musste. Nach ersten Ermittlungen erhielt das Mädchen das Amphetamin von ihrem 17-jährigen Freund. An den Salinen wurden am frühen Sonntagmorgen, gegen 01.48 Uhr, zwei Heranwachsende aus Rödersheim-Gronau einer Kontrolle unterzogen. Da beide jeweils einen Joint mitführten, wurde gegen beide ein Strafverfahren eingeleitet. 3 Schlägereien in den Festzelten: Um 22.00 Uhr kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei männlichen Personen, welche mit einem blauen Auge endete. Gegen 22.09 Uhr wurde ein 29-jähriger mehrfach ins Gesicht geschlagen, weshalb er zu Fall kam. Am Boden liegend bekam er von dem bislang unbekannten Täter in den Bauch getreten. Eine Schlägerei unter Beteiligung von 3 Personen, endete um 22.30 Uhr für einen Beteiligten mit einer blutenden Lippe. Weitere Körperverletzungsdelikte: Am Sonntag, gegen 01.00 Uhr, begegneten sich eine 18-jährige und eine 17-jährige auf dem Festplatz, welche seit längerer Zeit unschöne Nachrichten über soziale Netzwerke austauschten. Die 18-jährige erteilte nach Erblicken der 17-jährigen eine Backpfeife und zog sie an den Haaren. Um 01.20 Uhr versuchte ein 22-jähriger auf dem Festplatz einem bislang Unbekannten eine Weinflasche auf den Kopf zu schlagen. Nachdem die Beteiligten getrennt werden konnten, kam der Unbekannte zurück und schlug dem 22-jährigen ein Schoppenglas gegen den Kopf. Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: 18-20 Jahre alt, muskulös, ca 180 cm groß, bekleidet mit grau/schwarzem T-Shirt und blauen Jeans. Eventuelle Zeugenhinweise werden erbeten an die Polizeiinspektion Bad Dürkheim, Telefonnummer 06322 9630 oder per Email an pibadduerkheim@polizei.rlp.de Am Sonntag, gegen 02.30 Uhr, kam es auf der B37, Höhe Riesenfass, zu einer Schlägerei zwischen zwei Gruppen mit je 3 männlichen Personen. Hierbei erlitt eine Person eine Platzwunde über dem Auge und eine Person eine Beule am Kopf. Streit um ein Taxi endet im Krankenhaus: Fünf Personen gerieten am Sonntag, gegen 00.47 Uhr, in der Gutleutstraße wegen einem Taxi in Streit. Da man sich nicht einig wurde, stieß ein 32-jähriger seinem 24-jährigen Kontrahenten gegen die Brust. Dieser erwiderte den Angriff mit einem Schlag aufs Auge, weshalb der 32-jährige zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus musste. Taschendiebstahl: Nachdem eine 29-jährige aus Mannheim auf dem Festplatz von drei Männern in eine Diskussion verwickelt wurde, stellte sie fest, dass ihr Geldbeutel aus der Handtasche fehlte. Entwendet wurden unter anderem ihre EC-Karte und 250 Euro Bargeld. Nähere Täterhinweise liegen nicht vor. Beleidigung von Polizeibeamten : Am Sonntag, gegen 02.20 Uhr, beobachteten Polizeibeamte, wie ein 24-jähriger im Kurpark einen Mülleimer umtrat. Nach Aufforderung räumte er den Unrat schimpfend auf. Im Anschluss daran, beleidigte er die Polizeibeamten, ging zum nächsten Mülleimer und trat auch diesen um. Nachdem er auch dort den Unrat wieder aufräumen musste, trat er friedlich den Heimweg an.
mehr