Sag uns, was los ist:

Die Schlaganfall-Selbsthilfegruppe informiert Wie erkennt man einen Schlaganfall? Verehrte Leserinnen und Leser! Passieren kann der Schlaganfall überall - am Schlimmsten ist er während der Bettruhe, weil es evtl. keiner merkt. Auf diese Weise können Stunden vergehen, bis ein solcher überhaupt registriert wird. Wie macht sich ein Schlaganfall bemerkbar? Alle nachfolgenden Symptome können einzeln oder gemeinsam auftreten, mehr oder weniger heftig sein, und sie können auch zweitweise wieder verschwinden. Das Letztere ist die gefährlichste Situation für eine falsche Verhaltensweise, weil nach einem vorübergehenden Anfall (TIA) ein weitaus heftigerer Anfall folgen kann, dessen Behandlung dann evtl. zu spät einsetzt. Merken Sie sich die nachfolgenden Beeinträchtigungen. Die Symptome: a) Ein besonders heftiger Kopfschmerz ohne erkennbaren Grund b) Plötzlicher mittlerer bis starker Schwindel, der bis zur Ohnmacht führen kann c) Starke Sehbehinderung, Blickfeldverschiebungen, doppeltes Sehen d) Plötzliche Sprachbehinderung bis zum Stammeln und Stottern e) Schluckbeschwerden f) Lähmungen einseitig von Arm und/oder Bein, selten beidseitig g) Koordinationsschwierigkeiten h) Schiefer Mundwinkel, Gesichtslähmung i) Neurologische Ausfälle Der Patient kann von Glück reden, wenn ein Angehöriger in seiner Nähe ist und helfen kann. Besonders wichtig ist es dann, dass der Angehörige den Rettungssanitätern erklären kann, was vorgefallen ist, selbst wenn es schon länger her ist. Denn oftmals ist der Patient nicht in der Lage, in geordneter Reihenfolge das Ereignis zu schildern. Wichtig: Sofort den Notruf über die Telefonnummer 112 absetzen und die Symptome schildern, um den Verdacht auf einen Schlaganfall zu äußern. Diese Arbeit der Schlaganfall-Selbsthilfegruppe Bad Driburg dient allein Ihrer Gesundheit. Lassen Sie sich informieren unter * *. Sie erfahren viel Wissenswertes zu Ihrem Wohl. Werden Sie Mitglied. Ihr Martin Viertmann
mehr