Sag uns, was los ist:

"Oben und Unten" Lesung und Gespräch mit Jakob Augstein und Nikolaus Blome Sonntag, 27. Oktober, um 19.30 Uhr im "Gräflicher Park Health & Balance Resort" Bad Driburg In bewährter Weise streiten Jakob Augstein und Nikolaus Blome in ihrem im Februar erschienenen Buch "Oben und Unten" über das, was die Menschen im Land bewegt; provokant, kontrovers und immer unterhaltsam. Am Sonntag, den 27. Oktober, streiten und lesen sie auf Einladung der Diotima Gesellschaft live um 19.30 Uhr im "Gräflicher Park Health & Balance Resort". Das Thema der beiden Autoren: Zum ersten Mal seit Jahrzehnten machen sich die Abgehängten und die Vergessenen ernsthaft bemerkbar: die, die sich nur so fühlen, und die, die es tatsächlich sind. Ihre Ängste und ihre Wünsche handeln von sozialer Gerechtigkeit, aber, und das ist neu, auch von nationaler Identität. Oben und Unten ist heute mehr als der Streit um Hartz IV, Niedriglohn oder Vermögensteuer. Die neue Frage "Wer gehört dazu?" ist inzwischen genauso wichtig wie die alte Frage "Wer hat was?". Damit ist in diesem Buch eine Debatte eröffnet, die sich nicht mehr klar mit den Positionen "links" oder "rechts" verhandeln lässt. Jakob Augstein Geboren 1967, studierte Jakob Augstein Germanistik, Theaterwissenschaft und Politikwissenschaft in Berlin und Paris. Nach Stationen bei der "Süddeutschen Zeitung" und der "Zeit" ist er seit 2008 Verleger der Wochenzeitung "Der Freitag". Er diskutiert wöchentlich mit Nikolaus Blome auf Phoenix in der Sendung "Augstein und Blome" über ein aktuelles Thema. Nikolaus Blome Nikolaus Blome studierte Geschichte, Volkswirtschaft und Politik in Bonn und Paris. Er war Büroleiter Brüssel und stellvertretender Chefredakteur der Zeitung "Die Welt" und arbeitete von 2006 bis 2013 bei "Bild", als Leiter des Hauptstadtbüros und stellvertretender Chefredakteur. Nach zwei Jahren beim "Spiegel" in gleicher Funktion kehrte Blome Ende 2015 als stellvertretender Chefredakteur zu "Bild" zurück. Vorverkauf Der Eintrittspreis für die Lesung beträgt im Vorverkauf 16 Euro, an der Abendkasse 4 Euro mehr (gilt nicht für die Mitglieder der Diotima Gesellschaft). Schüler/Studenten haben freien Eintritt bei Vorlage ihres Ausweises. Karten können an den bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden: Buchhandlung Saabel, Lange Str. 86, Bad Driburg, Tel. 05253 4596 Bad Driburger Touristik GmbH, Lange Str. 140, Bad Driburg, Tel. 05253 9894-0 Gästeservice Center im Gräflichen Park, Bad Driburg, Tel. 05253 95 23700 Buchhandlung Brandt, Westerbachstr. 8, Höxter, Tel. 05271 1233 Buchhandlung Lesbar, Weserstraße 7, Beverungen, Tel. 05273 366922 Buchhandlung Bonifatius, Liboristr. 1, Paderborn, Tel. 05251/153142
mehr 
Faire Waffeln in der Bad Driburger Fußgängerzone Fairtrade-Steuerungsgruppe backte für den guten Zweck Bad Driburg. Es herrschte reges Treiben in der Innenstadt. Bei strahlendem Sonnenschein hatte die Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Bad Driburg mit Karin Rosemann, Gerd Borchmeier, Bernhard Kornek und ihrem Sprecher Bernd Blome den Stand für eine besondere Benefiz-Aktion aufgebaut. Anlässlich der diesjährigen "Fairen Woche" vom 13. bis 27. September veranstaltete die Fairtrade-Gruppe Bad Driburg und der Weltladen eine Waffelback-Aktion in der Fußgängerzone am Raiffeisenbrunnen. Erfreulich viele Passantinnen und Passanten ließen sich vom Duft der frisch gebackenen Waffeln, leckerem fairen Kaffee und allerlei anderem für den süßen Zahn anlocken. Es war zudem eine gute Gelegenheit zu entspanntem Klönen unter alten Bekannten, Freunden und Kollegen. Die Stadt Bad Driburg feierte im Jahr 2018 die Verlängerung des Fairtrade-Siegels. Die Fairtrade-Flagge zeigt das Engagement der Kommune. "Wir sind davon überzeugt, dass Fairtrade wichtig ist", sagt Ratsfrau Karin Rosemann. Nach Bad Driburg als erster Fairtrade-Stadt im Kreis schloss sich auch die Stadt Steinheim dieser guten Sache an. Am 12. September war die Faire Woche 2019 unter dem Motto "Gleiche Chancen durch fairen Handel" in Berlin eröffnet worden. In diesem Jahr steht entsprechend dem Fünften nachhaltigen Entwicklungsziel (SDG 5) der Vereinten Nationen im Mittelpunkt der Aktionen die Gleichberichtigung von Frauen und Männern, die für ein friedvolles Miteinander und eine nachhaltige Entwicklung notwendig sind. Die Fairtrade-Gruppe ist in Bad Driburg bereits mehrfach tätig gewesen und möchte mit ihren Aktionen darauf hinweisen, dass alle Bürgerinnen und Bürger dazu beitragen können, dass der internationale Handel fair gestaltet wird. Die Handelspartnerschaft soll auf Dialog, Transparenz und Respekt beruhen. Die sozialen Rechte der Menschen vor allem in außereuropäischen Ländern, die die Waren produzieren, sollen gesichert werden, um Benachteiligungen zu beseitigen. Der Faire Handel leistet einen Beitrag zu nachhaltiger Entwicklung, zur fairen Bezahlung der Arbeiterinnen und Arbeiter, zur umweltschonenden Gewinnung und Verarbeitung von Rohstoffen und fair erzeugten Produkten. Das Bewusstsein dafür unter den Konsumenten zu schärfen ist Anliegen der Fairtrade-Gruppe Bad Driburg. Gerd Borchmeier ergänzt: "Die meisten Bad Driburger wissen inzwischen, dass es einen ehrenamtlich betriebenen Weltladen in der oberen Langen Straße gibt, in dem fair gehandelter Kaffee, Tee, Schokolade und kleine Geschenkartikel angeboten werden". Bürgerinnen und Bürger, die sich engagieren möchten, sind zur Mitarbeit herzlich eingeladen.
mehr