Sag uns, was los ist:

Majestäten im Sonnenschein Dringenberger St.-Sebastian-Schützenbruderschaft feiert ein glanzvolles Fest Es ist der Höhepunkt im Jahreskalender der Dringenberger St.-Sebastian-Schützenbruderschaft: Traditionell wird über Pfingsten Schützenfest gefeiert im Burgdorf. Über die zahlreichen Zuschauer entlang der Marschroute freuten sich am Pfingstsonntag bei strahlendem Sonnenschein die diesjährigen Majestäten der Bruderschaft, Petra und Ralf Wecker. Das Königspaar wurde begleitet von einem gut gelaunten Hofstaat, dem Silke und Jens Krelaus, Sandra und Dirk Wecker, Katja und Oliver Peine, Andrea und Matthias Falke, Marina und Ingo Fleckner sowie Claudia und Matthias Gehrke angehören. Als Königsbegleiter stehen der Majestät während des Schützenjahres Volker Mönnikes und Holger Seifert zur Seite. Nicht nur die Königin und ihre Hofdamen begeisterten in ihren in zarten Pastelltönen gehaltenen, mit Spitze oder Perlen besetzten Kleidern beim großen Festumzug am Pfingstsonntag durch das mit Fahnen geschmückte Dorf. Auch Prinz Fabian Thuns und Kinderkönig Linus Cajka mit seiner Kinderkönigin Alena Heising, die sich am Montagnachmittag in den Umzug der Großen einreihten, wurden vom Jubel der Schützenabordnungen, Zuschauer und Ehrengäste durch das dreitätige Schützenfest getragen. Zum traditionellen Abschluss des Festumzuges durch das Burgdorf hielten die St.-Sebastian-Schützen am Ehrenmal auf der Freiheit unterhalb der historischen Burganlage einen Moment inne, um der Opfer von Krieg, Verfolgung und Gewalt zu gedenken. Die Festansprache hielt in diesem Jahr Frank Thuns, Ehrenoberst der Dringenberger Schützenbruderschaft, der die gelebte Gemeinschaft im Golddorf Dringenberg in den Mittelpunkt seiner Rede stellte. "Wir sollten jeden, der neu in unser schönes Heimatdorf kommt, herzlich willkommen heißen. Denn jeder Mensch ist wichtig - aber kein Mensch ist wichtiger, als der andere", betonte er. Natürlich durften auch die anschließenden Salutschüsse zu Ehren der Majestäten nicht fehlen, bevor das Regentenpaar das Schützenfest mit dem Königswalzer zu den Klängen der drei Dringenberger Musikvereine - Spielmannszug, Fanfarenzug und Burgmusikanten - eröffnete. An den Festabenden sorgten dann "Sunlight Garden", die "Eggeländer Böhmische" sowie DJ Elmar Becker für Stimmung auf der Tanzfläche in der Zehntscheune. (SR)
mehr 
TV Jahn initiiert ersten Bad Driburger Sprintcup Viele Talente bei der städtischen Gesamtschule Der TV Jahn Bad Driburg hatte zum ersten Bad Driburger Sprintcup die städtische Gesamtschule und das Gymnasium St. Xaver eingeladen. Die Verantwortlichen der Gesamtschule nahmen die Einladung gerne an und stellten sich mit den Klassen 5, 6 und 7 der Herausforderung des Sprintcups. "Es waren insgesamt 80 Schüler am Start, obwohl das Gymnasium fehlte, eine gute Resonanz", freute sich der Initiator des TV Jahn, Michael Gaentzsch. Die Sprintstrecke betrug 15 Meter, wobei die Zeiten mit einer Lichtschranke gemessen wurden. Jeder Aktive hatte 2 Versuche. Die Stimmung in der Großturnhalle am Elsterweg kochte über, zuerst starteten die Jungs, angefeuert von den Mädchen und dann das ganze andersherum. Die besten 5 eines jeden Jahrganges haben dann beim Iburg Bergfest im September ihren Finallauf über 50 Meter aus dem Startblock. Dort bekommen die Sieger dann auch einen kleinen Preis und Urkunden. Folgende Schüler fielen durch besonders gute Ergebnisse auf: Neele Kröger 1,99 sec.; Lara Vester 2,06 sec.; Angelina Richter 2,09 sec.; Evelyn Klein 2,14 sec.; Alexa Klein 2,16 sec. und Talita Zins 2,16 sec. sowie Danny Hoffmann 1,86 sec.; Parsifal Müller 1,89 sec.; Rico Nagurski 1,95 sec.; Lucas Joel Vogt 1,99 sec.; Marcel Lewen 2,00 sec. und Jaden Hoffmann 2,03 sec. Ziel des Sprintcups ist es Talente zu finden und wenn diese es dann wollen, können sie ihre Fähigkeiten bei den wöchentlichen Trainingsstunden der Leichtathleten ausbauen. "Ein ganz besonderer Dank geht an Herrn Schilberg und sein Team von der Gesamtschule, für die bestens durchgeführte Organisation", so Gaentzsch.
mehr