Sag uns, was los ist:

(ots) Täter nutzen vor allem die "Dunkle Jahreszeit" um in Wohnhäuser einzubrechen. Im Schutze der Dunkelheit werden die Einbrecher nicht so schnell wahrgenommen, können aber selber oft einfach erkennen, ob die Bewohner der Häuser gerade zu Hause sind. Die Kriminalpolizei Siegen-Wittgenstein bietet kostenlose Informationen rund um den Einbruchschutz und die Sicherung ihrer Häuser und Wohnungen. Kostenlose Beratungstermine können sie unter der Telefonnummer 0271/7099-4813 vereinbaren. Zu den aktuellen Fällen: Kreuztal (OT Eichen), Freitag, 15.11.2019, Kirchhofweg In der Zeit von 13:15 Uhr bis 20:45 Uhr hebelten die Täter eine Kellertüre auf und drangen so in das Wohnhaus ein. Kreuztal (OT Eichen), Freitag, 15.11.2019, Im Wenigen Bruch In der Zeit von 17:50 Uhr bis 20:30 Uhr hebelten die Täter ein Fenster auf und gelangten so in das freistehende Einfamilienhaus. Kreuztal (OT Eichen), Freitag, 15.11.2019, In der Bockelbach In der Zeit von 16:00 Uhr bis 18:30 Uhr versuchten die Täter mehrere Terrassentüren und Fenstern aufzuhebeln. Dies gelang nicht, so dass die Unbekannten nicht in das Haus eindringen konnten. Kreuztal (OT Krombach), Freitag, 15.11.2019, Jakob-Henrich-Straße In der Zeit von 17:45 Uhr bis 20:15 Uhr hebelten die Täter eine Terrassentüre auf und gelangten so in das Haus. Kreuztal (OT Krombach), Freitag, 15.11.2019 bis Samstag, 16.11.2019, Am AltenHeck In der Zeit von 23:00 Uhr bis 10:30 Uhr hebelten die Täter ein Fenster auf und drangen so in das Einfamilienhaus ein. Kreuztal (OT Krombach), Freitag, 15.11.2019, Hermann-Löns-Straße In der Zeit von 18:45 Uhr bis 20:30 Uhr hebelten die unbekannten Täter ein Fenster im Erdgeschoss auf und kamen so in das Haus. Kreuztal (OT Krombach), Freitag, 15.11.2019, Unter der Hohen Fuhr In der Zeit von 17:00 Uhr bis 21:30 Uhr hebelten die Täter ein Küchenfenster auf und gelangten so in das Einfamilienhaus. Kreuztal (OT Littfeld), Donnerstag, 12.11.2019 bis Freitag, 15.11.2019, Grubenstraße In diesem Zeitraum drangen die Täter in eine Gartenhütte ein und entwendeten Werkzeuge Kreuztal (OT Ferndorf), Freitag, 15.11.2019 bis Samstag, 16.11.2019, Zitzenbachstraße Unbekannte hebelten in der Zeit von 17:00 Uhr bis 10:00 Uhr an einem freistehenden Einfamilienhaus ein Fenster auf und drangen so in das Gebäude ein. In allen Fällen hat die Kriminalpolizei in Kreuztal die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise bitte an die Polizei in Kreuztal unter 02732/909-0
mehr 
(ots) Wir informieren Sie über die fortlaufende Entwicklung der Einbruchskriminalität in Siegen-Wittgenstein und geben Ihnen dabei einen Überblick, wo in unserem Kreisgebiet eingebrochen wurde. Die Auflistung erfolgt einmal wöchentlich und nach betroffenen Gemeinden differenziert. Auf der Übersichtskarte (Wohnungseinbruchradar) sind die Wohnungseinbrüche der vergangenen Woche verzeichnet. Die genauen Straßen und Hausnummern der Tatorte sind aus Datenschutzgründen nicht erkennbar. Neben dem Wohnungseinbruchsradar berichten wir auch im Rahmen von Pressemeldungen über Wohnungseinbrüche. Dort werden weitere Details zu einzelnen Taten, Tatorten und möglichen Tatverdächtigen genannt. Wohnung sichern! Aufmerksam sein! 110 wählen! Das sind die entscheidenden drei Handlungsempfehlungen für alle Bürger im Kampf gegen die Wohnungseinbrecher. Die Polizei Siegen-Wittgenstein möchte, dass sich die Menschen in unserer Region in ihren eigenen vier Wänden sicher fühlen. Dazu gehört, dass Sie über die fortlaufende Entwicklung der Einbruchskriminalität informiert sind. Wir hoffen, dass sich unsere Bürgerinnen und Bürger noch stärker mit dem Thema "Wohnungseinbrüche" beschäftigen, wenn sie sehen, dass in ihrem "Viertel" eingebrochen worden ist. Dabei denken wir u.a. an die Verbesserung der materiellen Tür- und Fenstersicherungen, an den wachsamen Nachbarn ("Neighbourhood-Watching") sowie an das sofortige Wählen der "110" bei verdächtigen Wahrnehmungen. Der Wohnungseinbruchsradar versteht sich insofern als Zusatz zu der Kampagne "Riegel vor! Sicher ist sicherer." Er soll verdeutlichen, wo in der jüngsten Vergangenheit eingebrochen wurde und somit auch indirekt zur Aufklärung dieser Straftaten beitragen. Die Ermittler der Kriminalkommissariate erhoffen sich durch den Einbruchsradar auch sachdienliche Hinweise möglicher Zeugen im Zusammenhang mit eben diesen Tatorten. Weitergehende Informationen rund um den Schutz vor Wohnungseinbruch erhalten Sie telefonisch während der normalen Bürodienstzeiten bei unserem Kommissariat für Kriminalprävention unter 0271/7099-4800 oder auf unserer Kampagnenseite "Riegel vor! Sicher ist sicherer!"
mehr