Sag uns, was los ist:

(ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Aachen und des Polizeipräsidiums Südhessen Aachen/Darmstadt: Betrügereien mit Darlehenskonten aufgeflogen / 52-jähriger Mann in Untersuchungshaft / Auswertung von 60 Leitz-Ordnern dauert an Ermittler des Betrugskommissariats der Darmstädter Kriminalpolizei haben am Dienstag (24.2.2015) die Wohnung und die Geschäftsräume eines 52-jährigen Mannes aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg mit einem Durchsuchungsbeschluss der Staatsanwaltschaft Aachen durchsucht. Gegen den Mann lag zudem ein Untersuchungshaftbefehl wegen des Betruges mit unbaren Zahlungsmitteln vor. Nach den bisherigen Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei agierte der der Beschuldigte auf eigene Rechnung bundesweit als Darlehensvermittler. In dieser Eigenschaft eröffnete er für die Darlehensnehmer bei Kreditvermittlern Darlehenskonten. Nach Eröffnung der Konten ließ er sich von den Kontoinhabern EC- und Kreditkarten und die Kontounterlagen aushändigen. Gleichzeitig suggerierte er, dass er die Konten in deren Sinne verwalten würde und erlangte mit den ebenfalls übergebenen PIN freien Zugriff auf die gewährten Darlehen. Bis zum Zeitpunkt der Durchsuchung und Festnahme des 52-Jährigen waren den Ermittlungsbehörden vier Geschädigte bekannt. Die Ermittler stießen jedoch bei der Durchsuchung auf 60 Leitz-Ordner mit den Namen und Unterlagen von weiteren potentiellen Geschädigten. Auch konnten die EC- und Kreditkarten von 42 mutmaßlichen Geschädigten sichergestellt werden. Passende PIN befanden sich im Portemonnaie des Beschuldigten. Er wurde nach erkennungsdienstlicher Behandlung und Vorführung beim Ermittlungsrichter in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Auswertung der umfangreichen Unterlagen wird einige Zeit in Anspruch nehmen. De Ermittlungen dauern an.
mehr 
(ots) - Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Darmstadt / des Polizeipräsidiums Südhessen Babenhausen: Versuchter Raubüberfall auf Wettbüro / 21-jähriger Mann festgenommen und in Untersuchungshaft genommen Am Donnerstag (06.02.2014) haben Kriminalbeamte einen 23-jährigen Mann in einer Wohnung in Babenhausen festgenommen, der in dringendem Tatverdacht steht, an einem versuchten Raubüberfall auf ein Wettbüro am 18. Oktober 2013 (wir haben berichtet) beteiligt gewesen zu sein. Gegen den 23-Jährigen, der sich nach derzeitigem Ermittlungsstand zeitweise in seinem Heimatland aufgehalten hatte, bestand zudem ein Untersuchungshaftbefehl des Amtsgerichts Dieburg aus dem Jahr 2010 wegen gefährlicher Körperverletzung, den seinerzeit die Staatsanwaltschaft Darmstadt beantragt hatte. Der Haftbefehl war zunächst unter Meldeauflagen außer Vollzug gesetzt worden. Als der 23-Jährige den angeordneten Meldeauflagen nicht mehr nachgekommen war, wurde nach ihm gefahndet. Am Donnerstag gelang die Festnahme des Gesuchten. Dabei konnten in seinen Habseligkeiten auch Beweismittel sichergestellt werden, die im Zusammenhang mit dem versuchten Raubüberfall auf das Wettbüro stehen könnten. Aufgrund des bereits bestehenden Haftbefehls wurde der 23-Jährige dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Anschließend wurde er in eine Untersuchungshaftanstalt eingeliefert. Die Ermittlungen dauern an. Zur Bezugsmeldung: http://www.presseportal.de/print/2579405-pol-da-versuchter-ueberfa ll-auf-wettbuero-raeuber-gehen-leer-aus.html?type=polizei
mehr