Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Hundehalter aufgepasst - Bußgelder drohen

Hundehalter aufgepasst - Bußgelder drohen

Bürger und Gäste ärgern sich regelmäßig über Hundehaufen auf Bürgersteigen, öffentlichen Plätzen oder in Grünstreifen. Und mindestens ebenso regelmäßig hat die Gemeinde nicht nur hier im Eggerundblick an Hundehalter appelliert, die Häufchen ihrer Vierbeiner ordnungsgemäß zu entsorgen. Denn dazu sind sie verpflichtet. Nicht selten kam dann das Argument auf, die Gemeinde müsse zunächst für Hundekotbeutelspender sorgen. Aber mal ehrlich, was, wenn der Tütenspender dann leer ist? Ist dann wieder die Gemeinde verantwortlich?

Viele Hundebesitzer zeigen vorbildlich, wie es gehen kann. Sie haben beim Gassigehen kleine Mülltüten, die für wenige Cent in jedem Supermarkt erworben werden können, in der Jackentasche, um für den Fall der Fälle gewappnet zu sein. Aber leider gibt"s auch unbelehrbare Hundebesitzer, denen die Hinterlassenschaften ihrer Lieblinge völlig egal sind, schließlich ist"s ja nicht der eigene Garten oder Hauseingang. Die nimmt die Gemeinde jetzt ins Visier.

Wer zukünftig dabei erwischt wird, wie er den Kot seines Hundes liegen lässt, riskiert beim erstmaligen Verstoß ein Bußgeld von 100 Euro, pro Haufen versteht sich. "Wiederholungstäter" können noch deutlicher zur Kasse gebeten werden.

Mitarbeiter des Ordnungsamtes werden bei sich bietenden Gelegenheiten nicht nur an beliebten Hundespazierstrecken kontrollieren. Wenn Sie Verstöße bezeugen, vielleicht sogar ein Handyfoto oder -video gemacht haben, können Hundehalter ebenfalls belangt werden. Melden Sie sich dazu beim Ordnungsamt unter Tel. 1200-54 bzw. ordnungsamt@altenbeken.de.

Ort
Veröffentlicht
13. April 2018, 08:36
Autor
Rautenberg Media Redaktion