Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Auf den Spuren von Asterix und Obelix!

whatsapp shareWhatsApp

Auf den Spuren von Asterix und Obelix!

Ostern 2019 war es wieder so weit: 24 Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren aus Altenbeken und Umgebung erlebten echte Gastfreundschaft und vertieften freundschaftliche Kontakte im Rahmen der langjährigen Städtepartnerschaft mit Betton, Vorstadt der historischen Hauptstadt der Bretagne, Rennes.

Eine gutgelaunte Gruppe machte sich am Abend des 19. April auf den Weg in die rund 1000 km entfernt gelegene Partnergemeinde, um das Osterfest in familiärer Atmosphäre in der wunderschönen Kulturlandschaft der Bretagne zu erleben. Mit 3 hochmotivierten Betreuern, Evelin Tomik, Jonas Brenneke und Lasse Lohberg - unter der Leitung von Dietlinde Stach - nutzte die deutsche Delegation den Aufenthalt, um in geselliger Runde mit gleichaltrigen Jugendlichen französische Traditionen kennenzulernen - wobei auch deutsches Brauchtum bei der Vermittlung des Schuhplattlers anlässlich eines gemeinsamen Tanzabends viel Anlass zu Heiterkeit gab.

Das Osterwochenende bot zudem die besondere Gelegenheit, die französischen Gastgeberfamilien mitzunehmen und gemeinsam einen Tagesausflug auf die Île de Bréhat, eine der schönsten Inseln der Bretagne, zu unternehmen. Diese vom Golfstrom umspülte ‚Blumeninsel' bietet dank ihres milden Klimas zahlreichen exotischen und einheimischen Gewächsen, die in unserem ostwestfälischen Klima schwerlich gedeihen würden, eine Heimat. Selbst im Inland wachsen Palmen und Kamelien, gerade in voller Blüte, auch im Winter im Freiland. Und auf der Blumeninsel - Île de Brehat - gesellen sich noch Agaven, Eukalyptusbäume und vor allen Dingen Agapanthus, in 80 Varietäten, hinzu.

Wir picknickten gemeinsam am Strand, besichtigten eine besondere Glasbläserei auf der Insel und schauten den Glasbläsern bei ihrer Kunst zu, schlenderten eisschleckend durch die Landschaft und die kleinen Gassen der Ortschaft, genossen die Frühlingssonne bei der Überfahrt auf der Fähre und das Leben wie ‚Gott in Frankreich'. Dieser Genuss sollte auch in den folgenden Tagen unserer Ferienwoche nicht zu kurz kommen und ein besonderes Highlight war das Wellenwandern vor der Küste von St. Malo. Hierbei handelt es sich um eine neue Trendsportart in der Normandie und der Bretagne, man wandert im Neoprenanzug brusthoch durch die Wellen und kann so selbst im kühlen Frühjahr im wahrsten Sinne des Wortes ins Meer eintauchen. Auch der Schultag gemeinsam mit den Austauschpartnern war eine besondere Erfahrung und nach und nach öffneten sich die Jugendlichen, so dass der Abschiedsabend am Donnerstag nach Ostern viel zu früh kam.

Viele der geschlossenen Kontakte entwickeln sich weiter und wir freuen uns schon auf den Gegenbesuch der Bettoner Jugendlichen im nächsten Frühjahr. Und natürlich auf die Erwachsenen aus Betton, die diesmal am 22. Oktober diesen Jahres zunächst von Rennes nach Amsterdam fliegen, mit einer Übernachtung in Amsterdam weiterreisen und erst am Mittwoch, 23. Oktober, in Altenbeken eintreffen und uns am folgenden Sonntagmorgen wieder verlassen.

Sie sind herzlich eingeladen, an diesen besonderen Begegnungen mit besonderen Menschen teilzunehmen!

Info unter altenbeken-betton.de

Dietlinde Stach

Ort
Veröffentlicht
24. Mai 2019, 05:00
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!