Sag uns, was los ist:

"Tag der offenen Tür" beim Musikverein Menzelen Neues Nachwuchsorchester startet Alpen. Der Musikverein Menzelen lädt alle interessierten Kinder ab der dritten Jahrgangsstufe, alle Jugendlichen und auch Erwachsenen zu einem "Tag der offenen Tür" am Sonntag, den 8. September um 11 Uhr in die Grundschule Menzelen (Ringstraße 92 in Menzelen-Ost) ein. Mit dem Informationstag wird der neue Ausbildungsabschnitt für zahlreiche Blasinstrumente und das Schlagzeug eingeläutet. Interessierte können sich an diesem Tag von den Ausbildern beraten lassen und die einzelnen Instrumente ausprobieren. Mit der Gründung eines neuen Nachwuchsorchesters knüpft der Verein an die bisherige erfolgreiche Ausbildungsarbeit mit 100 Nachwuchsmusiker an. Eine Ausbildung wird an Querflöte, Klarinette, Saxophon, Flügelhorn, Trompete, Tenorhorn, Bariton, Posaune, Tuba oder Schlagzeug angeboten. Die Instrumente können aufgrund der Bundesförderung "Musik für Alle" für die ersten Monate kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Die Ausbildung erfolgt im Einzel- oder Kleingruppeunterricht am jeweiligen Instrument und wird durch die Orchesterprobe ergänzt, bei dem die Schüler frühzeitig das gemeinsame Musizieren üben. Kinder und Jugendliche, die bereits in Ausbildung sind, können auch nur am Nachwuchsorchester teilnehmen. Wer in einem Orchester musiziert, ein Instrument erlernt, findet Halt und erfährt die positiven Auswirkungen gegenseitiger Rücksichtnahme und Hilfestellung. Im Unterricht lernen Kinder die Welt der Töne, Rhythmen und viele verschiedene Lieder kennen. Wie nebenbei trainieren sie ihre Konzentration, schulen Motorik, Körpergefühl und Atemtechnik. Das Konzept des Nachwuchsorchesters umfasst die Besetzung einer ausgewogenen Instrumentenverteilung. Deshalb ist es notwendig, den Instrumentenwunsch der Schüler mit deren körperlicher Eignung und dem Konzept des Orchesters abzugleichen. Für weitere Informationen steht der Vorsitzende Malte Kolodzy (Telefon: 0151 24 23 52 73) zur Verfügung.
mehr 
Bürgerbus Alpen vor 20 Jahren gegründet Eine Erfolgsgeschichte, die bis heute anhält 1999 begann im Rathaus Alpen eine Erfolgsgeschichte, die bis heute anhält. Auf Betreiben des damaligen Bürgermeisters Wilhelm Jansen wurde die Einrichtung des Bürgerbusses ins Leben gerufen. 25 Bürger erklärten sich im April 1999 bereit, den neuen Verein als Fahrer zu unterstützen. Bereits 2 Monate später wurde der Verein gegründet. Der erste Vereinsvorsitzende war Hans Coopmann. Mit einem der ersten Bürgerbusse im Kreis Wesel nahmen Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Alpen den öffentlichen Nahverkehr in ihre Hände. Seit damals bindet der Bus die Ortsteile Bönninghardt und Veen an das Zentrum von Alpen, den Bahnhof und das Krankenhaus Xanten an. In einer kurzen Rede begrüßte der Vorsitzende Josef van Beek die Fahrerinnen und Fahrer. Besonders gedankt wurde Leo Raskopp. Er hat sich als letzter aktiver Fahrer der ersten Stunde in den wohlverdienten ehrenamtlichen Ruhestand verabschiedet. Kurt Verhülsdonk als stellvertretender Bürgermeister und selbst aktiver Bürgerbusfahrer ließ es sich nicht nehmen lassen, die 6 neuen ehrenamtlichen Fahrer persönlich zu begrüßen. Dem Dienstplaner Helmut Kiwitt stehen damit aktuell 40 Chauffeure für den täglichen Fahrdienst zur Verfügung. Ziel ist, dass jeder Fahrer nur einmal pro Monat für 4 Stunden den Bus fahren muss. Der Bürgerbus Alpen ist von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 7:45 Uhr und 18:30 Uhr für die Bürger einsatzbereit. Um diese große Zeitspanne auf möglichst viele Schultern zu verteilen, sind die Aktiven immer auf der Suche nach Unterstützung für den Fahrdienst. Voraussetzung für die neuen Fahrerinnen und Fahrer ist der alte Führerschein Klasse 3 sowie einen Vor- oder Nachmittag im Monat Zeit. Eine ausführliche Schulung und Einweisung auf das Fahrzeug (Mercedes Sprinter) ist selbstverständlich. Bei Fragen stehen die Fahrerinnen und Fahrer sowie Frau Schmitz unter Telefon: 02802 / 912-160 gerne zur Verfügung!
mehr